Press "Enter" to skip to content

Zur Sonne – Zur Freiheit von Down Below

sharing is caring
(c) Oblivion / SPV - Zur Sonne – Zur Freiheit von Down Below
(c) Oblivion / SPV – Zur Sonne – Zur Freiheit von Down Below

Down Below haben sich 2003 in Dessau-Roßlau gegründet und sich am 17. Dezember 2016 (leider) aufgelöst. Sänger Matthias Barwig, a.k.a. Neo Scope, macht allerdings unter seinem richtigen Namen weiter als Solo-Künstler Musik. Zur Sonne – Zur Freiheit war das vorletzte Album der Band, Mutter Sturm das letzte. Ersteres erschien 2013, letzteres 2015.

Ab diesem Zeitpunkt war es auch deutlich zu spüren, dass es mehr in kommerzielleren Gefilden ging. Eine Rückkehr zu früheren Werken fand auf Zur Sonne – Zur Freiheit nicht statt und so verwundern Vergleiche mit Unheilig ebenfalls wenig bis gar nicht.

Seichte Stücke wie Alles wird gut und die Ballade Unvergessene Zeit mit Duettpartnerin Natalia Avelon, welche man sicherlich aus dem Duett Summer Wine mit Ville Valo kennt, sind auf diesem Longplayer ebenfalls vorhanden.

Die Andeutung verschiedener NDH-ähnlicher Riffs kann man der Platte zugute halten. Leider wird das nicht in aller Konsequenz weitergeführt. So gibt Bruch um Bruch im Sound. Das mag dem einen oder anderen aufstoßen.

Mir gefällt das Duett ziemlich gut, trotz der Seichtheit oder gerade deswegen. Immerhin bringt es auf die ganzen „härteren“ angedeuteten Riffs einen ziemlich deutlichen Bruch innerhalb des Albums. Das ist ganz schön. Insgesamt ein gutes Album, was mir seiner Zeit zugesagt hat und ich ab und an immer noch höre.

-Affiliate-Link-

sharing is caring
Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Zur Sonne – Zur Freiheit von Down Below
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray