Press "Enter" to skip to content

Silverhochzeit von Donots

(c) Donots - Silverhochzeit von Donots
(c) Donots – Silverhochzeit von Donots

Der erste Absatz des Wikipedia-Eintrag zu den Donots beginnt so: „Die Donots [ˈdʊnɔts] ist eine seit 1993 bestehende, 1994 gegründete deutsche Alternative-Rock-Band aus Ibbenbüren, die ihre Alben über ihr eigenes Plattenlabel Solitary Man Records veröffentlichten. Von 2012 bis 2015 veröffentlichen sie ihre Alben über das Major-Label Universal Music Group.“ Ähnliches würde ich auch die sympathische Band schreiben. Es war mit einer der ersten größeren Bands, die ich für eines meiner früheren Projekte interviewen durfte. Möglicherweise sogar in den Anfängen von tongues of destruction – damals noch mit einer .com-Endung (Mit der .de-Endung gibt es seit Anfang 2017 eine zweite Phase von tongues of destruction; die erste lief von 2000 bis 2007). Wäre gut möglich. Hören tu ich die Band nämlich schon seit Ende der 1990er. Mit Silverhochzeit erscheint am 12. Juli 2019 eine Werkschau – eine Woche später als ursprünglich geplant.

Dieser Rundumschlag mit Hits aus mehr als Dekaden beinhaltet auch verdächtig viele Wortspiele mit Hinweisen. Silverhochzeit. Silver = englische Texte, hochzeit = deutsche Texte, Silverhochzeit = Anspielung auf die Silberhochzeit. In Infotext steht auch folgender erster Absatz: „Vor nunmehr 25 Jahren, am 16. April 1994, gaben sich die DONOTS mit ihrem allerersten Konzert in der Scheune Ibbenbüren das Ja-Wort. Was als zwangloser One-Night-Stand geplant war, entwickelte sich zu einer der wohl langlebigsten und romantischsten „Swag-Ehen“ aller Zeiten:“. Auch hier gibt es mit „Swag-Ehen“ ein Wortspiel → Zweckehen. Wobei ich das eher im positiven Sinne verstehe. Zumindest an dieser Stelle. Eine gute Swag-Ehe ist es aber auch.

Interessant wie sehr mich die alten Stücke noch abholen können, wie viel Drive diese haben und was für angenehme Melodien. Dass sich Donots in deutscher Sprache auch gut anhören, haben sie spätestens mit Lauter als Bomben bewiesen. Diese Werkschau ist überaus gelungen und macht weiterhin Spaß. Eine historische Reise aber auch eine persönliche. Letzteres vor allem dann, wenn Musik im eigenen Leben schon immer eine große Rolle spielte und spielt. Wenn Musik ein Quasi-Therapie-Ersatz war und immer noch ist. Die Therapeuten-Anzahl ist ja jetzt immer noch auf keinen zufriedenstellenden Niveau. Insofern hat Musik für mich seit jeher einen außergewöhnlich hohen Stellenwert. Donots machen da keine Ausnahme. Auf die nächsten 25.

-Werbelink-