The Last Defence von Keitzer

1999 gründete sich die Deathgrind-Band Keitzer, deren Mitglieder damals aus Münster, Essen, Osnabrück und Stadtlohn kamen. Den Namen entlehnten sie dem niederländischen Wort Keizer (niederländisch für Imperator) von Star Wars, fügten ein t hinzu und fertig war die Gründung. The Last Defence wurde an 5 Tagen, verteilt auf 2 Wochenenden,…WeiterlesenThe Last Defence von Keitzer

d.é.o.m.é. von Laudare

Es gibt tatsächlich Reviewer, die rätseln, was Laudare spielen. Das hat mich neugierig gemacht. Denn normalerweise sind Rezensenten, diejenigen, die sehr oft, sehr schnell mit Schubladen hantieren, um es für sich, die Leserschaft, einsortieren zu können. Laudare haben selbst die Tags auf Bandcamp gewählt, die unter dem Album d.é.o.m.é. stehen.…Weiterlesend.é.o.m.é. von Laudare

Defekt von Oomph!

Mit dem 1995 veröffentlichten Studioalbum Defekt, via Dynamica (Machinery Records), gab es für die Fans den dritten Longplayer für den Hörgenuss. Ein würdiger Nachfolger für das selbstbetitelte Debüt Oomph! und das zweite Werk Sperm – oder doch nicht? Passend zum Album passt folglich auch die Frage, was eigentlich ein Defekt…WeiterlesenDefekt von Oomph!

Flickering Lights von Jack Torrance

Die Band Jack Torrance liefern nicht nun den Anstoß mit, weshalb mir der Bandname so bekannt vorkommt, sondern auch die Schublade in die sie wollen. Heartcore heißt das Ganze, sagt die Band(info). Auch deren Sozialisation wird erklärt: Hardcore und Punk mit allen den damit verbundenen Werten, Banderfahrung (unter anderem Backstreet…WeiterlesenFlickering Lights von Jack Torrance

Minus.Mensch von Alpinist

2009 haben die Münsteraner von Alpinist mit minus.mensch ihr Debütalbum rausgehauen. Musikalisch wird hier eine brisante und deftige Mischung aus Crust, einer Prise Sludge sowie einer weiteren Prise Screamo präsentiert. Von letztgenannten höre ich nur wenig raus. Erschienen ist Ganze auf drei verschiedenen Labels Phobiact, Alerta Antifascista und Contraszt!. Die…WeiterlesenMinus.Mensch von Alpinist

1st Class Suicide von Mörser

Gegründet hat sich die Band Mörser im Jahre 1995. Haben dann Aufmerksamkeit auf sich gezogen, zum einen, weil es äußerst brutale Musik war und ist, zum anderen, weil eben ein halbes Orchester die Band ausmacht. Inklusive zwei Bassisten und 3 Sängern. Heutzutage, Stand 2019, besteht die Bremer Truppe aus 3…Weiterlesen1st Class Suicide von Mörser

Crazy EP von Schmutzki

Das nicht jede Band sich mit einem Major-Label verträgt, dass mussten auch (leider) Schmutzki erfahren. Doch mit Mehr Rotz als Verstand, erschienen auf BÄM Records, kamen alte (hoch)Gefühle wieder zurück. Ausverkaufte Konzerte, Support-Slots bei Die Toten Hosen sowie zahlreiche Festival-Gigs waren die Folge. Und mit der Crazy EP gab es…WeiterlesenCrazy EP von Schmutzki

Viecher im Leib von 1. Mai 87

1. Mai 87 aus Erkelenz. Schon 1986 kam die Idee auf, eine Band zu gründen, was wiederum im Frühjahr des darauffolgenden Jahres umgesetzt wurde. Die Band benannt sich nach den Ausschreitungen am 1. Mai 1987 in Berlin-Kreuzberg. Die Gruppe wollte kritisieren und zum Nachdenken anregen, so die eigene Aussage dazu.…WeiterlesenViecher im Leib von 1. Mai 87

En Garde von The Wohlstandskinder

Nur drei Jahre nach ihrem Debütalbum Für Recht und Ordnung (unsere Review zum Re-release), von dem zu Unrecht auf späteren Konzerten nur noch selten etwas gespielt worden ist, erschien mit En Garde das vierte Studioalbum von The Wohlstandskinder. Von 1995 bis 2000 hieß die Band einfach nur Wohlstandskinder, danach kam…WeiterlesenEn Garde von The Wohlstandskinder

Shinrabansho von Bliss-Illusion

Mit 森罗万象 (Shinrabansho) von der chinesischen Band 虚极(Bliss-Illusion) traf kürzlich ein etwas anderes Album bei mir ein. Es gibt eine wilde Mischung, dünkt mir. Eine die aus Post-Black-Metal, folkloristischen Melodien / traditionellen chinesischen Instrumenten und buddhistischen Texten besteht. Laut Internet soll Shinrabansho „all of nature“ im Englischen bedeuten. Was zumindest…WeiterlesenShinrabansho von Bliss-Illusion