Press "Enter" to skip to content

Das Kriminal Magazin Ausgabe 5

(c) Oliver Lippert - Das Kriminal Magazin Ausgabe 5
(c) Oliver Lippert – Das Kriminal Magazin Ausgabe 5

Das Kriminal Magazin Ausgabe 5 liegt mir vor und es ist wirklich erstaunlich, wie die ganzen True Crime-Magazine aus dem Boden schießen. Jetzt, wo es anfängt rentabel zu werden und sich andere Magazine daran gewagt haben, eine Vorherrschaft besitzen, genau jetzt kommt man auf die Idee das auch zu machen. Naja, kommen wir zu Das Kriminal Magazin das, ganz nebenbei, nicht mit dem gleichnamigen Veröffentlichen aus den Jahren 1929 bis 1931 verwechselt werden sollten.

Thematisch gibt es nichts auszusetzen. Zwischen Al Capone, Tatort-Tadel, Themen-Artikel zu Stalking und einbruch gibt es auch kuriose Fälle, Fakten, Experten, und und und. Gerichtsmediziner kommen ebenfalls zu Wort wie Ermittler. Gleichzeitig gibt es einen Artikel, der zwar mit Al Capone und Prohibition zu tun hat, gleichzeitig sich aber auch damit beschäftigt, ob tatsächlich Marihuana, alle anderen Drogen legalisiert werden sollten. Denn dieses Argument wird oft von Kritiker des Cannabis-Verbots als Joker eingebracht. Dabei bekommt man noch ordentlich Know-how über den Gangsterboss.

Wie schon in die aktuelle Krimi gibt es auch in dieser Ausgabe des Kriminal-Magazins einen Artikel über Rosemarie Nitribitt. Andere Faktenlage, andere Schilderungen. Interessant, wo hier die Überschneidungen sind und wo die aktuelle Krimi – meines Erachtens (und dafür brauchte ich Das Kriminal Magazin nicht) viel zu reißerisch formuliert. Einen Artikel über weibliche Krimi-Autoren hat es hier ebenfalls reingeschafft. Interessant, wie die Einstellung zur Darstellung von Gewalt ist und wo der Schwerpunkt liegen kann.

Anhand der Leserbriefe lässt sich auch leicht ablesen, wie leicht sich das instrumentalisieren lässt. Das Wort „Gutmenschen“ sagt schon sehr viel aus. Nicht nur über den Verfasser des Leserbriefes, sondern sogar auch ein wenig über den Artikel zum Thema Kindesmissbrauch. Denn anscheinend gab es dort Unklarheiten, die zu ebenjenen Leserbrief mit dieser Wortwahl geführt haben. Ist allerdings schwierig von einen Leserbrief auf einen ganzen Artikel zu schlussfolgern.

Gute Aufmachung, klasse, dass es diese Fakten-Checks und Einsprengsel mit Experten gibt, die sich zu dem Thema äußern. Damals noch 5,-€ jetzt soll es 5,50€ kosten.

-Affiliate-Link-
True Crime Magazine