Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Film

In dieser Kategorie gibt es – wie der Titel schon sagt – Film-Kritiken zu lesen. Diese stammen aus den verschiedensten Genres, darunter Action, Thriller, Horror, Komödie, Zeichentrick und einiges mehr. Viel Spaß nun mit den zahlreichen Reviews.

DVD Kritik: Dick & Doof sprechen deutsch: Spuk um Mitternacht

Ebeneezer Laurel ist verstorben. Obwohl Stan sich nicht sicher ist, ob er in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zu dem Verstorbenen stand, macht er sich mit Ollie unverzüglich auf zur Testamentsverkündung. Im Haus Ebeneezers angekommen, erfahren sie, dass dieser ermordet worden ist und die Polizei ermittelt. Aufgrund eines Gewitters sind die beiden gezwungen, dort zu übernachten, zu allem Übel auch noch im Zimmer, in dem der Mord geschah. Schnell merken sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

DVD Kritik: Zuhause ist der Zauber los

Was wäre, wenn die Vorstellungskraft deiner Tochter der Schlüssel zu deinem Erfolg wäre? Als die Karriere des erfolgreichen Anlageberaters (Eddie Murphy) zusammenzubrechen droht, wendet er sich hilfesuchend an seine siebenjährige Tochter (Yara Shahidi) und ihre Fantasiewelt voll imaginärer Prinzessinnen. Beide begeben sich auf einen zauberhaften, turbulenten Weg voller komischer Situationen, auf dem Vater und Tochter entdecken, dass manchmal ein kleines bisschen Vorstellungskraft und eine große Portion Liebe alles ist, was man braucht.

DVD Kritik: The Heavy – Der letzte Job

Hätte der aufstrebende Politiker Christian Mason (Adrian Paul) seinem Bruder Mitchell (Gary Stretch) ein Alibi gegeben, dann wäre der niemals im Knast gelandet. Als aussichtsreicher Kandidat für das Amt des britischen Premierministers kann Christian keine schlechte Presse gebrauchen und hat seinen Bruder verraten. Nach der Haft bietet sich Mitchell bald die Gelegenheit zur Rache. Der skrupellose Geschäftsmann Anawalt (Stephen Rea) beauftragt ihn, Christian zu beseitigen. Doch dieser hat bereits seine ganz eigenen dunkles Pläne. Solange Mitchell lebt, ist Christians politische Karriere gefährdet, und deswegen muss Mitchell sterben. Wenn aus Brüdern Todfeinde werden, zählen Blutsbande nichts mehr …

DVD Kritik: Party Animals 3 – Willkommen auf der Uni

Der Mann. Der Mythos. Der Anfang. Es ist das Jahr der Frischlinge auf dem Coolidge-College und Van Wilder (Jonathan Bennett) ist bereit zu feiern. Zu seinem Bedauern haben sich alle Mädchen einem Keuschheitsgelübde unterworfen, und ein verklemmter Dekan (Kurt Fuller) hat die Schule fest im Griff. Also startet Van einen Kreuzzug mit epischen Ausmaßen, um bei der Campus-Schönheit Kaitlin (Kristin Cavallari) zu landen und seine Schule von sexueller Unterdrückung und anhaltender Party-Ladehemmung zu befreien. In diesem urkomischen Prequel bleibt keine Cheerleaderin unberührt und jedes Bierfass wird garantiert angezapft.

DVD Kritik: Halloween II

MICHAEL MYERS ist tot!
So lautet jedenfalls die offizielle Aussage der Polizei. Doch Laurie Strode, die Michaels brutales Massaker überlebt hat, ist sich sicher: Er lebt und wird wieder zuschlagen. Aber obwohl seine Leiche niemals gefunden wurde, will niemand Laurie glauben. Als ein Jahr später die Straßen von Haddonfield wieder mit orangefarbenen Kürbisköpfen geschmückt sind, geschieht der erste grauenvolle Mord. Laurie weiß sofort, dass Michael zurückgekommen ist, um sie diesmal endgültig zu töten. Und Michael Myers wird Halloween in den blutigsten Tag des Jahres verwandeln.