Press "Enter" to skip to content

Mind the Gap #21

(c) Mind the Gap #21
(c) Mind the Gap #21

Eimnal feiern die Menschen vom Mind The Gap-Fanzine eine Art Weihnachten. Denn dieses Fanzine erscheint selten. Einmal pro Jahr versucht man einzuhalten. Jetzt gibt es eben Mind The Gap #21 mit unter anderem folgenden Künstlern Beginnings, The Damned, The Selecter, The Clash, Rod González von Abwärts sowie Frank Herbst (unter anderem ehemaliger Plastic Bomb-Schreiber, jetzt mit eigenem Fanzine am Start), Bernd Michael Lade sowie dem Üblichen: Konzertberichte, Reviews verschiedener Art – Hamburg bekommt eine eigene Abteilung – sowie Fanzines, Platten und und und.

Neben dem erwähnten gibt es noch Hakes Punkperlen. Altes „Zeug“ was empfohlen wird. Bands, die aus Hamburg und Umgebung stammen, werden hier ebenfalls vorgestellt. Aber: es ist nicht nur auf HH fixiert. Einen Abgesang auf die Suurbiers gibt es hier ebenfalls und auch ein Interview mit Klube von The Bates plus Autor der Bates-Biografie. Diese wird hier ebenfalls vorgestellt / besprochen.

Mit knapp über 70 DIN A4-Seiten macht das Fanzine durchaus Spaß. Es ist angenehm zu lesen und hat einen akzeptablen Preis. Ergänzt werden die üblichen Artikel mit Reiseberichten, die mit Konzertimpressionen vermengt werden. Auch schön.

Insgesamt wieder eine durchaus gelungene Ausgabe, die es hier von den Fanzine-Schreibern gibt. Gute Arbeit.

Das Mind The Gap #21 – und auch andere Ausgaben – könnt ihr hier kaufen. (Kein Werbelink)