Press "Enter" to skip to content

Grandville – 5. Supreme von Bryan Talbot

sharing is caring
© schreiber und leser - Grandville – 5. Supreme von Bryan Talbot
© schreiber und leser – Grandville – 5. Supreme von Bryan Talbot

Mit dem 168-seitigen Grandville – 5. Supreme von Bryan Talbot findet die Serie mit dem Protagonisten Detective Inspector Archibald LeBrock leider ihr Ende. Der fünfte Band wird mit „Eine packende Story voll Liebe und Verrat, Treue und Tragik, Humor und Scharfsinn entspinnt sich.“ beschrieben. Außerdem kommt noch der (ultimative) Endgegner – der T-Rex Tiberius Koenig – zum Vorschein. Aber ein weiterer Dachs namens Tasso, ein Italiener, der noch stattlicher und gnadenloser zuschlägt als LeBrock. Allerdings auch auf der gegnerischen Seite.

Die Story in diesem finalen Band ist genial und immer noch verspielt. Es macht riesigen Spaß zu lesen, der Geschichte, den Protagonisten, zu folgen und am Ende die Auflösung zu sehen. Eine, die es immer wieder schafft zu überraschen. Das ist bei Supreme nicht anders. Dennoch scheint der Autor und Zeichner auch froh zu sein, diese Bände auch jetzt abschließen zu können. Das wird aber eher durch das abschließende Wort von Bryan Talbot klar und nicht so sehr durch die Qualität der Zeichnung und der Story.

Das schöne an den Grandville-Bände war und ist, dass es so spielerisch leicht daher kommt, gleichzeitig aber auch einen gewissen Charme und Spannung versprüht. Und zwar so, dass es eher schwer als leicht ist den jeweiligen Band aus den Händen zu legen. Das ist mit dem finalen Grandville-Band auch nicht anders und daher wieder eine klare Empfehlung. Schreiber & Leser haben damit ein gutes Gespür bewiesen.

-Werbelink-

sharing is caring
Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Grandville – 5. Supreme von Bryan Talbot
Autoren-Rating
51star1star1star1star1star