Press "Enter" to skip to content

Newsflash (Alexisonfire, Fates Warning)

sharing is caring

Alexisonfire melden sich mit Familiar Drugs zurück

Die aus Toronto, Kanada, stammende Band Alexisonfire meldet sich mit ihrem ersten neuen Song in fast zehn Jahren zurück. Familar Drugs ist kürzlich digital und als 7“-Single auf Dine Alone Records errschienen. Die Band kündigte außerdem einige Headliner-Shows an.

Produziert wurde der Track von der und ihrem langjährigen Freund Karl Bareham (unter anderem City And Colour) produziert sowie von Jacquire King (unter anderem Tom Waits, Modest Mouse) gemixt. Es ist der erste neue Song seit der letzten EP Dogs Blood aus dem Jahre 2010.

Sänger George Pettit über den neuen Song: „‚Familiar Drugs‘ handelt davon, zu bemerken dass du dein Leben ändern musst, nur um dann, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt, wieder und wieder die gleichen Fehler zu machen. Ich persönliche verbinde etwas sehr Spezifisches mit diesem Song, aber ich denke, man kann ihn sowohl wörtlich nehmen als auch viele Interpretationen für sich selbst finden. Die meisten Menschen haben etwas in ihrem Leben, dass sie loswerden möchten, es aber nicht schaffen. Drogen, ungesunde Beziehungen, Energielosigkeit, Selbstgerechtigkeit, einen Job den sie hassen. ‚Familiar Drugs‘ handelt davon, den Weg des geringsten Widerstands zu wählen, anstatt daran zu arbeiten, ein besserer Mensch zu werden.“

ALEXISONFIRE – Live 2019

01.06. – UK – London, Alexandra Palace
08.06. – US – New York, Terminal 5
13.06. – US – Los Angeles, The Wiltern
15.06. – CAN – Toronto, The Budweiser Stage

Vom Stift / Laptop / Schreibtisch / Bett von George Pettit, Sänger von Alexisonfire:

„Wir veröffentlichen in Kürze neue Musik und unser Management sagt dass wir eine neue Bandinfo brauchen. Bandinfos: selten wirklich gelesen, meist übersehen, aber nichtsdestotrotz immer benötigt.

Also, hier ein paar generelle Wikipedia-Stichpunkte zu ALEXISONFIRE:

2001: Die Band gründet sich und spielt ihre ganz eigene Version von Screamo, Post Hardcore, Screamin’ Emo, Melodic Hardcore, Melodic Post Screamo, Post Melodic Hardcore und so weiter. Nenn’ es wie du willst.
2001 – 2012: Die Band tourt (UNGLAUBLICH VIEL) um die Welt und veröffentlicht insgesamt vier Alben, die in Kanada alle den Platin-Status erreichen.
Verschiedenste Awards werden gewonnen.
2012: ALEXISONFIRE lösen sich auf.
2015: ALEXISONFIRE finden wieder zusammen und spielen Konzerte.

Im Großen und Ganzen ist das schon Alles was es zu wissen gibt. Aber lass’ uns zu den Sachen kommen, die du nicht auf Wikipedia findest:

Seitdem wir die Band aufgelöst haben, haben wir uns immer gut verstanden und haben viel miteinander rumgehangen. Wir sind alle enge Freunde geblieben. Allerdings sind wir in unseren normalen Leben und anderen Karrieren auch so eingespannt, dass es schwierig war, gemeinsame Zeit für ein ganzes neues Album zu finden. Trotzdem haben wir uns immer wieder zum Proben und Schreiben getroffen. Diese Treffen haben sich als äußerst produktiv herausgestellt: „Familiar Drugs“ ist das erste Ergebnis dieser Treffen, das wir veröffentlichen wollen.

„Familiar Drugs“ handelt davon, zu bemerken dass du dein Leben ändern musst, nur um dann, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt, wieder und wieder die gleichen Fehler zu machen. Ich persönliche verbinde etwas sehr Spezifisches mit diesem Song, aber ich denke man kann ihn sowohl wörtlich nehmen als auch viele Interpretationen für sich selbst finden. Die meisten Menschen haben etwas in ihrem Leben, dass sie loswerden möchten, es aber nicht schaffen. Drogen, ungesunde Beziehungen, Energielosigkeit, Selbstgerechtigkeit, einen Job den sie hassen. „Familiar Drugs“ handelt davon, den Weg des geringsten Widerstands zu wählen, anstatt daran zu arbeiten, ein besserer Mensch zu werden.

Und hier ist noch was, dass ihr auf Wikipedia nicht findet: Alexisonfire sind jetzt besser als je zuvor. Sowohl live als auch im Studio. Noch nie hat sich das kreative Austoben mit dieser gleichzeitig nostalgischen und gegenwärtigen Band so gut angefühlt.

Wir können kaum erwarten, was als Nächstes passiert.

– George Frederick Douglas Pettit“

Fates Warning unterschreiben bei Metal Blade Records

Das Label Metal Blade Records hat kürzlich bekannt gegeben, dass Fates Warning ab sofort wieder dem weltweiten Bandroster angehören. In den früher 1980er-Jahren begann ihre Karriere mit klassischem Heavy Metal, integrierten schnell aber viele schnelle und technische Bestandteile, so dass sie von vielen heute als erste Prog Metal Band bezeichnet werden.

Fates Warnings Ray Alder (vocals) meinte dazu: „Wir alle in Fates Warning freuen uns darüber, dass wir zurück bei Metal Blade sind. Metal Blade waren von Beginn der Bandkarriere da für uns und wir dürfen sie mit Fug und Recht als Teil unserer Familie bezeichnen. Die Reise beginnt also von Neuem, und wir könnten kaum aufgeregter sein ob der neuerlichen Zusammenarbeit. Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans, die so lange schon an unserer Seite stehen und ohne die wir nicht hier wären. Das ist ein Fakt. Danke an euch alle und darauf, dass wir weitere Erinnerungen erschaffen werden!“

Das aktuelle Fates Warning-Album, Live Over Europe, wurde letztes Jahr veröffentlicht. Es war das erste Livedokument im aktuellen Line-Up [Ray Alder (Gesang), Jim Matheos (Gitarre), Joey Vera (Bass und Gesang), Bobby Jarzombek (Drums), Mike Abdow (Gitarre und Gesang)]. Aufgenommen wurde Live Over Europe an verschiedenen europäischen Orten (Aschaffenburg / Belgrad / Thessaloniki / Athen / Rom / Budapest / Ljubljana) während ihrer 2018er Headlinertour zu Theories Of Flight (2016) und enthält 23 Songs.

Nächsten Monat werden Fates Warning wieder die Straße Nordamerikas beackern, diesmal sind Queensryche mit dabei.

Fates Warning tour dates
w/ Queensryche
Mar. 2 – The Plaza Live – Orlando, FL
Mar. 3 – Culture Room – Ft. Lauderdale, FL
Mar. 4 – Jack Rabbits Live – Jacksonville, FL *
Mar. 5 – Masquerade – Atlanta, GA
Mar. 7 – Sound Stage – Baltimore, MD w/ The Cringe
Mar. 8 – Sellersville Theater – Sellersville, PA *
Mar. 9 – Irving Plaza – New York, NY w/ The Cringe
Mar. 10 – Palladium – Worcester, MA w/ The Cringe
Mar. 12 – Bogarts – Cincinnati, OH
Mar. 13 – Diesel – Detroit, MI
Mar. 14 – Concord – Chicago, IL
Mar. 15 – The Rave – Milwaukee, WI
Mar. 16 – Medina Entertainment Center – Medina, MN
Mar. 17 – The Royal Grove – Lincoln, NE *
Mar. 19 – The Shrine – Tulsa, OK *
Mar. 20 – House of Blues – Dallas, TX
Mar. 21 – House of Blues – Houston, TX
Mar. 22 – Aztec – San Antonio, TX
Mar. 23 – El Rey – Albuquerque, NM
Mar. 24 – House of Bards – Tucson, AZ * w/ Push, DIRTNAP, Tribulance, Fire By Rank
Mar. 26 – The Marquee – Tempe, AZ
Mar. 27 – Observatory – San Diego, CA
Mar. 28 – The Fonda Theatre – Los Angeles, CA
Mar. 29 – Slim’s – San Francisco, CA
Mar. 30 – Ace of Spades – Sacramento, CA
Apr. 1 – The Dip – Redding, CA *
Apr. 2 – Crystal Ballroom – Portland, OR
Apr. 3 – Neptune – Seattle, WA
*=Fates Warning only

Sobald diese Tour-Rutsche beendet ist, werden, Fates Warning die Arbeiten zu ihrem 13. Studioalbum aufnehmen, welches 2020 via Metal Blade veröffentlicht wird.

Werbelinks:



sharing is caring