Press "Enter" to skip to content

Disturbed: Fans erheben Stimme gegen Depression

sharing is caring

Mit ihrer neuen Single A Reason To Fight richtet sich die Band Disturbed mit einer wichtigen Message an ihre Fans. Und zwar für einen Kampf gegen Depressionen und Abhängigkeiten und ihren loyalen Fans damit zu verstehen geben, dass sie mit ihrer Krankheit nicht alleine stehen. Das Stück ist auch auf ihrem aktuellen Werk Evolution zu hören. Unsere Kritik dazu ist hier zu lesen.

„Die Dämonen, die wir unter dem Namen Depression und Abhängigkeit kennen, sind sehr real“, so Disturbed-Shouter David Draiman. „Und sie haben schon viel zu viele derer gefordert, die wir lieben. Sie mussten uns viel früher verlassen, als sie eigentlich sollten. Es gibt unzählige Menschen, die jeden Tag aufs Neue mit ihren inneren Dämon ringen. Es ist nun an uns allen, ihnen deutlich zu zeigen, dass sie nicht alleine in ihrem Kampf sind. Dass es nichts gibt, für das sie sich schämen müssten und dass wir Verständnis haben. Wir werden gemeinsam kämpfen – mit ihnen und für sie. Ihr seid nicht alleine!“

Und auch Gitarrist Dan Donegan ergänzt: „Ich habe selbst Menschen in meinem Bekanntenkreis, die mit Suchterkrankungen zu kämpfen hatten. Ich konnte es in ihren Gesichtern sehen – das Gefühl der Scham darüber, dass sie scheinbar sich selbst und andere enttäuscht haben. Unser Ziel war, einen Song mit einer positiven Message für diese Menschen zu schreiben. Ein Stück, das sie aufbaut, ihnen Hoffnung, Kraft und den Mut gibt, nicht aufzugeben, so schwierig es auch sein mag. Es ist ein täglicher Kampf, doch es gibt auch ein Licht am Ende des Tunnels.“

Disturbed – A Reason To Fight:

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

-Affiliate-Link-

sharing is caring