Press "Enter" to skip to content

Simon & Jan im Short & Sweet-Interview

(c) Michael J. Rüttger - Simon & Jan
(c) Michael J. Rüttger – Simon & Jan

Für ein weiteres Short & Sweet-Interview konnte ich das Duo Simon & Jan gewinnen. Ungewöhnlich, humorvolle Fragen ergeben entsprechende Antworten. Folglich bleibt es heiter, selten wolkig dafür aber auch musikalisch wie künstlerisch. Genug der Worte.

1. Wie gehst Du an ein neues Projekt ran?

Jan: Wie ein Ägypter.
Simon: Erstmal Kaffee kochen.

2. Was arbeitest Du neben Deiner künstlerischen Tätigkeit?

Jan: Gartenarbeit.
Simon: Mir fällt da auch nur die Gartenarbeit ein.

3. Welche drei Alben haben Dich zur Musik gebracht?

Jan: Das ist schon passiert, bevor ich Alben hatte. Frühe Meilensteine waren: Eric Clapton –
Unplugged, Metallica – Black Album, Die Ärzte – Bestie in Menschengestalt
Simon: Mein Vater ist sehr musikbegeistert und hat mir diese Begeisterung auf jeden Fall mitgegeben. Ich durfte mir schon im Kinderwagen sämtliche Alben von Grateful Dead anhören.
Dann hat er mich schon recht früh einmal im Jahr zu einem Folk Festival nach Tondern mitgenommen, was mich sehr geprägt hat.
Meine ersten drei Alben waren: AC DC – Highway to Hell, Nirvana – Nevermind
und Jimi Hendrix – Best of.

4. Das letzte Mal ungewollt fühlte ich mich … ?

Jan: schwanger.
Simon: Ich wurde mal mit meiner damaligen Rockcoverband für eine Hochzeit gebucht.
Irgendwie sind alle von seichter Unterhaltungsmusik ausgegangen. Das war nicht so schön…

5. Dein liebstes Fertiggericht ist?

Jan: Apfel.
Simon: Döner

6. Deine Meinung zu Tattoos ist … ? Fall Du welche hast: Was bedeuten die für Dich? (Wähle eines
aus falls Du mehrere hast…)

Jan: Spannend. Zumindest kurzfristig. Irgendwann lässt halt auch hier die Spannung nach und alles hängt schlaff herunter.
Simon: Ich bin sehr froh, dass ich in jüngeren Jahren nie auf die Idee gekommen bin, mir ein Tattoo stechen zu lassen. Sonst hätte ich jetzt womöglich ein Hanfblatt auf der Stirn…

7. Strand oder Berge?

Jan: Möglichst beides. Im Zweifelsfall aber eher Strand bzw. Meer.
Simon: Auf jeden Fall Strand. Das mag mit was meiner Höhenangst zu tun haben.

8. Ich bin fast … geworden

Jan: Lehrer.
Simon: 40

9. Bitte erzähl unseren Lesern doch etwas über die aktuelle Veröffentlichung.

Jan: Wir haben gerade unsere erste LP veröffentlicht – gemeinsam mit einem sechsköpfigen
philharmonischen Ensemble haben wir sechs Stücke aus unserem aktuellen Programm „Halleluja!“
eingespielt. Das war Liebe auf das erste Lied, so dass wir das Ganze dann auch noch gemeinsam
auf die Bühne gebracht haben.

10. Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?

Jan: Diffus.
Simon: Siehe oben

-Werbelink-