Guts, Gore & Grind von Excrementory Grindfuckers

2001 ist damals noch als CD-R das Debüt-Demo Guts, Gore & Grind von den Hannoveranern Exrementory Grindfuckers erschienen. 30 Songs und unter 40 Minuten Spielzeit. Wikipedia beschreibt die Truppe aus Niedersachsen als Fun-Metal mit einer humoristisch-satirischen Mischung aus Pop-Musik, deutschen Schlager und Grindcore.1 Unter den Stücken, die den Grindfuckers zum…WeiterlesenGuts, Gore & Grind von Excrementory Grindfuckers

SLAM Nr. 105

Die Ausgabe Slam Nr. 105 ist auch meine Premiere mit dem Magazin gewesen. Kein bestimmter Grund, mir war danach. Ich war aber auch neugierig. Alternative zu den anderen Zeitschriften, die durch eloquente Fragestellung oder Infos mich zu fesseln weiß, nicht vor ungewöhnlichen oder politischen Fragen zurückschreckt et cetera. Mit dabei…WeiterlesenSLAM Nr. 105

Christof Kather (Japanische Kampfhörspiele) im Interview

Mit Verk Ferever (Review hier) gibt es von Japanische Kampfhörpsiele, kurz JaKa, ein neues Studioalbum, das bei Bastardized Records erschienen ist. Grund genug mich ein wenig mit Drummer Christof Kather via E-Mail darüber zu unterhalten. Hallo und herzlich willkommen zum Interview. Wie geht es dir? Christof: Gut. Verk Ferever heißt…WeiterlesenChristof Kather (Japanische Kampfhörspiele) im Interview

Verk Ferever von Japanische Kampfhörspiele

Verk Ferever heißt der neue Longplayer von Japanische Kampfhörspiele. Die Grindpunk-Kapelle befasst sich hier wieder mit der sich selbst demontierenden Gesellschaft und anderen Angelegenheiten. 32 Minuten und 48 Sekunden benötigt die Band heuer auf dem neuen Werk, um der Hörerschaft 15 Stücke unterzujubeln, die es in sich haben. Ist Verk…WeiterlesenVerk Ferever von Japanische Kampfhörspiele

Newsflash (Coppelius, Japanische Kampfhörspiele)

+++ Die Band Coppelius kündigt ihr kommendes Album Kammerarchiv an. Folgendes teilt man mir via elektronischer Post mit: „Das Repertoire reicht von Liedern der weltersten Steampunkoper „Klein Zaches, genannt Zinnober“ über Tom-Waits-Cover mit Rüdiger Frank bis zu Hits von zum Beispiel Mötorhead und Iron Maiden – die natürlich ganz im…WeiterlesenNewsflash (Coppelius, Japanische Kampfhörspiele)

Japanische Kampfhörspiele – Back To Ze Roots

Im Jahre 1998 fanden sich die beiden Grafik-Design-Studenten Christof Kather und Klaus Nicodem. Beide hatten den Traum eine Death Metal Band zu gründen schon aufgegeben als man Japanische Kampfhörspiele ins Leben rief. Die Texte waren, abgesehen von einigen Coverversionen, damals schon Deutsch, der Sound wurde mittels analogem 8-Spur-Gerät auf einen…WeiterlesenJapanische Kampfhörspiele – Back To Ze Roots

Bilder Fressen Strom von Japanische Kampfhörspiele CD Kritik

Japanische Kampfhörspiele haben Anfang des Jahres sich gestattet die Grind-Punk-Gemeinde mit einem weiteren Album zu beglücken. Der Name lautet „Bilder fressen Strom“ und bietet den „üblichen“ Sound der Band. Dies ist keinesfalls negativ gemeint, aber man weiß eben was man erhält wenn man ein JaKa-Album erstehen möchte. Songs wie „Deutschland…WeiterlesenBilder Fressen Strom von Japanische Kampfhörspiele CD Kritik