Kategorien
Musik

V/A – The Brave Do Not Fear The Grave 7“

Den auf einer 7″ gepressten Sampler The Brave Do Not Fear The Grave habe ich schon gefühlt eine Ewigkeit nicht mehr gehört. Erschienen ist dieser beim ehemaligen Ruhrpott-Hardcore-Label Alveran Records. Darauf enthalten sind Bands wie Hybris, Thoughts Of Ionesco, Deamon’s Jaded Passion und Reversal of Man.

© Alveran Records - VA - The Brave Do Not Fear The Grave 7“
© Alveran Records – VA – The Brave Do Not Fear The Grave 7“

Bei Hybris bin ich mir ob der Herkunft komplett unsicher, Deutschland? Deamon’s Jaded Passion habe ich im Sinn, dass sie aus dem süddeutschen Raum kommen und Thoughts Of Ionesco und Reversal Of Man müssten beide aus den Staaten stammen. Gemein ist allen vier Bands, dass sie sehr brachiale Musik spielen.

Engineered And Built von Hybris baut sich langsam auf, steigert sich, ein Piano setzt ein und weiter geht es. Dann. Plötzlich. Es geht los, Hybris jagen ein unsichtbares Etwas hinterher so scheint. Zwischendurch wird es immer mal wieder langsam, um sodann wieder loszupreschen.

As Advocates (Romance) von Thoughts Of Ionesco geht auch eher atmosphärisch los, es setzen Spoken Word-Lyrics ein. Nur um dann düster mit verzerrten Gitarren, Geschrei und allen bekannten Zutaten loszulegen. Das Tempo liegt aber eher im Mid-Tempo-Bereich.

The Fishwife aka Delightful Saturday Afternoon Fuck von Deamon’s Jaded Passion (werden an anderer Stelle als „sXe chaotic & metallic hardcore/screamo“ beschrieben) ist auf der anderen Seite der erste Track. Ein düsteres Gitarrenintro wechselt in eine seichtere Sequenz, nur um dann weiter mit verzerrten Gitarren den Hörer tiefer in den Song zu ziehen.

Mercy von Reversal Of Man ist der kürzeste Track und ist schön auf die Zwölf, wie von der Band eben gewohnt. Werden als hardcore/punk aus der 1990er-Screamo-Bewegung beschrieben.

Insgesamt sind die vier Bands / Songs eine angenehme Mischung aber es bleibt dennoch relativ ähnlich. Gute 7″ um neue Bands zu entdecken. Gut, dass ich dies damals getan habe. Deamon’s Jaded Passion habe ich dadurch entdeckt und die Splits mit Avarice sowie die mit Linsay und Springwater gekauft. Letztere heißt Three Parts of Intense Emotion.

Insgesamt eine gute 7″ mit entsprechendem Sound. Brachial, auf die Zwölf.

Fazit
Review Datum
Reviewed Item
V/A - The Brave Do Not Fear The Grave 7“
Bewertung
31star1star1stargraygray
Product Name
V/A - The Brave Do Not Fear The Grave 7“