Suicideboys - Kill Yourself XVI XVII XVIII XIX XX Cover
Musik

$uicide Boy$ – Kill Yourself XVI, XVII, XVIII, XIX, XX

Suicideboys - Kill Yourself XVI XVII XVIII XIX XX Cover
Suicideboys – Kill Yourself XVI XVII XVIII XIX XX Cover

Im Jahr 2017 erschien ein Mixtape von den $uicide Boy$ mit dem Titel Kill Yourself XVI, XVII, XVIII, XIX, XX mit 5 EPs á 3 Track. Die darauf enthaltenen Releases heißen vollständig Kill Yourself Part XVI: The Faded Stains Saga, Kill Yourself Part XVII: The Suburban Sacrifice Saga, Kill Yourself Part XVIII: The Fall of Idols Saga, Kill Yourself Part XIX: The Deep End Saga und Kill Yourself Part XX: The Infinity $aga.

Das Rap-Duo besteht aus $crim (Scott Arceneaux Jr.) und Ruby Da Cherry (Aristos Norman Petrou), sie sind Cousins und kommen aus New Orleans. Den Stil beschreibt man vielerorts als Rap, Trap Rap und Dark Trap. Interessante Mischung. Sie selbst beschreiben ihren Stil aber als Shadow Rap. Ein Genre, das bei zu viel Licht nicht existieren kann.

Die Lieder drehen sich um solch schwere Themen wie der schweren Kindheit der beiden Cousins, Drogensucht, Depressionen, Suizid und Tod. Aus welchem Grund schreibt man mittlerweile eine Reihe mit 20 (römisch XX) Teilen mit dem Titel Kill Yourself? Richtig, wahrscheinlich genau für unter anderem solche Themen.

Da die Themen an sich schon vielfältig sind, zu Depressionen schon eine Menge Ab- und Verzweigungen gehören – natürlich auch zu den anderen Themen – gibt es auf jeden Fall viele Perspektiven zu erzählen.

Musikalisch ist das Ganze vollkommen in Ordnung, reißt mich jetzt nicht immer mit. Doch, für ein Mixtape durchaus in Ordnung. Bin sicher, ich werde das Duo Suicide Boys noch öfter hören.

Werbelinks:
* Kill Yourself, Pt. XI - XV [Explicit] - -



Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Fazit
Review Datum
Reviewed Item
$uicide Boy$ - Kill Yourself XVI, XVII, XVIII, XIX, XX
Autoren-Rating
31star1star1stargraygray