Extinction Aftermath von Jack Slater
Musik

Extinction Aftermath von Jack Slater CD Kritik

Teilen macht Freude / Sharing is caring:
Extinction Aftermath von Jack Slater
Extinction Aftermath von Jack Slater

Jack Slater sind mir natürlich ein Begriff. Leider habe ich die Band noch nie live gesehen und auch an einen Tonträger kann ich mich jetzt nicht so wirklich erinnern. Obwohl, das muss ich zurück nehmen wie mir gerade bewusst wird. „Metzgore“ und „Playcorpse“ sind mir ein Begriff und habe ich schon das ein oder andere Mal gehört. Besitze ich nur nicht mehr.

Mit „Extinction Aftermath“ will die Band nun die Aufmerksamkeit der Death-Metal-Gemeinde erhalten. Nach einigen Hördurchgängen kann ich nur sagen, dass sich das durchaus lohnt und auch Spaß macht. Sofern das Death Metal kann. Also Spaß machen. Sind doch alle böse. Lassen wir das.

Mit „Extinction Aftermath“ liegt eine interessante Platte, für das mittlerweile doch anscheinend zum aufblühen gewillte, Jahr vor. Interessenten für Death Metal mit technischen Finessen als auch die schon vorhanden Jack Slater-Fans sollten hier mal reinhören.

Werbung / Ad
Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Extinction Aftermath von Jack Slater
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray

Hits: 5

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Kommentare