Dritte Wahl - 10 Cover
Musik

Dritte Wahl – 10 CD Kritik

Teilen macht Freude / Sharing is caring:
Dritte Wahl - 10 Cover
Dritte Wahl – 10 Cover

Zeitmaschine. Irgendwann in den 1990er Jahren, vermutlich circa 1995 +/- 2 Jahre. Ich höre Dritte Wahl. Einige Jahre später verteidige ich den Song So wie ihr seid, da es den toleranten Punkrockern ein zu HipHop-ähnlicher Beat ist. Mir geht es aber auch um den Text. 2015 komme ich nach lange Zeit mit Geblitztdingst in Kontakt. Einem ersten Album, das ich höre und auch bespreche. Zumindest letzteres war nach langer Zeit das erste Mal. Zwei Jahre später erscheint mit 10, das ebensovielte Studioalbum der Rostocker Band. Wie das neue Werk abschneidet erfahrt ihr in der 10 CD Kritik.

Geblitztdingst landet auf Platz 23 der deutschen Album-Charts. „Das hat unsere Welt jetzt nicht nachhaltig verändert, aber wir haben uns natürlich schon sehr gefreut“, erklärt Gitarrist und Sänger Gunnar und fügt lachend an, das ein solcher Erfolg den Alltag manchmal tatsächlich etwas einfacher macht. „Beispielsweise auf dem Elternabend in der Schule. Wenn ich auf die Frage, was ich so mache, mit „Rockmusik“ geantwortet habe,dann waren die Reaktionen eher zurückhaltend. Mittlerweile finden die das dank der Charts dann aber doch ganz cool“.

Jede Band hat ihr eigenes Tempo, das weiß auch die Band, doch manchmal läuft es einfach gut. „Die Songs haben sich wie von selbst geschrieben und waren einfach deutlich schneller fertig. Wir hatten sogar mehr Material beisammen als nötig gewesen wäre. Da eine Auswahl zu haben, war auch eine schöne Sache“.

Seit Geblitztdingst ist auch Keyboarder / Gitarrist Holger dabei. Und einiges geht durchaus auch auf sein Konto. „Er kommt aus der gleichen künstlerischen Ecke wie wir, das passt einfach“, freut sich Gunnar. „Ein total musikalischer Typ, der mehrere Instrumente beherrscht und dann auch noch gute Texte schreibt. Da haben wir uns genau den richtigen an Land gezogen“.

Dass die Songs einfach nur passiert sind und nicht forciert wurden, wie Gunnar sagt, kann ich nur bestätigen. Das Rotzige aus der Vergangenheit ist und war meines Erachtens nie komplett weg, egal, was manch einer meinte. Allerdings zeigen auch Dritte Wahl auf diesem Album ihre Stärken: schwungvolle Stücke mit Eingängigkeit kombiniert sowie gescheiten und zum Nachdenken anregende Texte. Etwas, was heutzutage mit dem täglichen Einheitsbrei gar nicht mehr so selbstverständlich ist. Falls es das jemals war oder anders: falls es das je sein sollte. Man kann, wie man und auch ich weiß, Party machen und sozialkritisch, menschlich, respektvoll (…) sein. Das ließ sich schon vor zwanzig Jahren kombinieren und geht auch jetzt noch prima. Auch Dritte Wahl zeigen das immer mal wieder.

„So richtig Punk mit Iro und so waren wir ja nie. Aber die Attitüde passte uns halt immer sehr gut. Und da fühlen wir uns auch immer noch zuhause“, bezieht Gunnar klar Stellung. „Für mich bedeutet Punksein, genauso zu leben, wie ich will, dabei aber möglichst wenigen Leuten zu schaden. Was in unserer globalisierten Welt schon schwer genug ist. Aber ich kann nicht immer nur darüber singen, wie scheiße alles ist, ich muss auch was tun“.

Und genau deswegen und anderen Dingen, gibt es die Band noch, wird sie mit langjährigen Fans belohnt. Und es beweist das, was ich schon erwähnte. Man kann eine Party feiern, man kann die Einstellung besitzen, man kann auch noch etwas für die Umsetzung tun. Jeden Tag.

Nicht nur die veröffentlichten Songs (Scotty, Der Himmel über uns) zeugen von Qualität, sondern auch der Rest des Longplayers 10 von Dritte Wahl.

Werbung / Ad
Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Dritte Wahl - 10
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray

Hits: 28

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Kommentare