Coheed & Cambria - Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures
Musik

Coheed & Cambria – Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures

Coheed & Cambria - Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures
Coheed & Cambria – Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures

Coheed & Cambria sind schon seit einiger Jahren in der aktuellen Besetzung, Claudio Sanchez (Vocals, Rhythmusgitarre), Travis Stever (Lead-Gitarre, Backing-Vocals), Josh Eppard (Drums, Percussion, Keyboards, Backing Vocals) und Zach Cooper (Bass, Backing Vocals), unterwegs. Mit Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures, dem neunten Studioalbum, kehren die Progressive-Metaller wieder zum Amory Wars-Konzept zurück.

Das letzte Studioalbum der Band mit dem Titel The Color Before the Sun war der erste Versuch der Band kein Konzeptalbum zu machen. Dieser ist auch gelungen. Tat vielleicht auch mal gut, den Input nicht zu erzwingen, wenn für das Konzept keine ausreichende Menge an Ideen da sind. Wenngleich ich naürlich einräume, nicht wirklich zu wissen, ob genau dass der Grund war. Vielleicht war es auch eine Laune, geplant oder sonst irgendetwas.

Das Amory Wars-Konzept geht jedenfalls weiter. Neben zahlreichen Alben, dreht sich auch das Nebenprojekt The Prize Fighter Inferno von Claudio Sanchez um diese Welt. Wenngleich mit einer ganz anderen Musik und anderen Facettenreichtum. Zumindest das Album ist mir bekannt und jedem zu empfehlen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich die beiden EPs neueren Datums auch gerne hören würde. Nachholbedarf nennt man das wohl.

Das, was von der Geschichte wirklich durchscheint ist seit jeher eine Glückssache und auch Sanchez äußert sich direkt aber schwammig, was die Storyline betrifft und beschreibt den Inhalt als Begleitung und nicht als formvollendete Rock-Opern. Das erlaubt seiner Frau und ihn Deluxe Editionen samt Comics zu veröffentlichen. Beziehungsweise zum Teil gab es auch Comics einzeln zu kaufen. Sozusagen für die Die-Hard-Fans der Band. Obwohl es mich auch interessiert hätte. Aber ich würde dann von Anfang an lesen wollen und nicht, weil es zufällig mal dabei gelegt wurde. Ich mag das nicht. Also, eine Geschichte mittendrin beginnen.

Der Fokus liegt hier also wieder auf dem Konzept, den Sound bleibt gleich, wie von Coheed and Cambria eben gewohnt. Es gibt eine progressive Rock-Mischung mit einer Fortführung der Geschichte der Protagonisten nach dem sich die Band benannt hat: Coheed und Cambria. Interessantes Album, dass mich je nach Laune nur bedingt fesseln konnte. Das schwankt von 3 bis 4 Sternen. Letztere werden hier angezeigt, weil man eben einfach auch die Kunst dahinter sehen muss. Man könnte sich auch auf 3,5 einigen, kann ich hier allerdings nicht anzeigen lassen. Egal. C&C-Fans werden sicherlich zufriedengestellt.

Werbelinks:
* The Unheavenly Creatures - ATLANTIC RECORDS and Coheed and Cambria -



Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Coheed & Cambria – Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray