Casper - Lang Lebe Der Tod Cover
Musik

Casper – Lang Lebe Der Tod CD Kritik

Casper - Lang Lebe Der Tod Cover
Casper – Lang Lebe Der Tod Cover

Vier Jahre nach Hinterland, das bislang letzte Casper-Album, erschien kürzlich mit Lange Lebe Der Tod der Nachfolger. Der Titelsong erschien schon letztes Jahr, dann die Nachricht, dass das Studioalbum vorerst verschoben werden müsse. Ein Jahr später ist es dann in den Läden. Das Titelstück hat mich schon beim Release zu begeistern gewusst und die Latten wurden ziemlich hoch gesetzt für das ganze Werk.

In den letzten Jahren scheint Angst ein immer größeres Thema zu werden. Wir haben Angst. Angst vor Geflüchtete, Armut, Digitalisierung, Alter – kurz um: alles und jeden. Casper schließt sich da nicht aus: „Ich frage mich immer, ob mein hoher Anspruch, mit dem ich Musik höre und machen will, einmal scheitern könnte“, sagt er.

Das Titelstück ist auch die erste Single und kommt mit Sizarr, Dagobert und Blixa Bargeld.

„Ich wollte mit diesem Album unbequeme Musik für unbequeme Zeiten machen“, sagt Casper, „es sollte wirr sein und schwer zu verfolgen. Gerne auch ein bisschen kaputt, aber irgendwie fehlte damals noch etwas.“

Als dann die beiden Stücke Sirenen (präsentiert im Rahmen der letzten Circus Halligalli-Show) und Keine Angst featuring Drangsal erschienen, war klar, dass das Studioalbum Lang Lebe Der Tod von Casper etwas Großes werden würde. Alles erleuchtet bestätigte dies.

Nach den ersten Hördurchläufen des Silberlings musste ich mich erst einmal sortieren. Im Prinzip war es ja so: Das halbe Album war mir schon bekannt und wie zur Hölle sollte man das übertreffen oder zumindest das Niveau des Titelstücks halten können?

Wenn ich mich auf die Worte in der Info, dem Track-By-Track von Casper zum Album und einigen anderen Eindrücken verlassen soll, dann würde ich dazu neigen, zu sagen, dass die Verzögerung jetzt nicht sooo verkehrt war. Und das scheint ja auch Casper so zu sehen. Und die Qualität der Texte und der Musik bestätigen dies.

Egal, ob es sich um Lass Sie gehen featuring Ahzumjot & Portugal The Man, Morgellon, Wo die wilden Maden graben, Deborah, Meine Kündigung, Flackern, Flimmern oder die schon bekannten Stücke handelt. Im Prinzip scheint es trotz der Diversität aus einem Guss zu kommen.

Ein großartiges Album mit wichtigen Texten, guter Musik und einer Grundstimmung, die der Beschreibung in den Infos gerecht wird. Tolle Umsetzung in jeglicher Hinsicht. Der Abschluss von Flackern, Flimmern sticht hervor, wahrscheinlich Caspers vorhandener Vorliebe für (brachiale) Gitarrenmusik geschuldet. Fein, gefällt mir.

Werbung / Ad

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Casper – Lang Lebe Der Tod
Autoren-Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar