Boxhamsters - Tötensen
Musik

Boxhamsters – Tötensen

Boxhamsters - Tötensen
Boxhamsters – Tötensen

1987 gründete sich eine Band namens Boxhamsters. Den Namen konnte ich nie zuordnen, also bestimmten woher dieser kommen könnte. Mittlerweile weiß ich, dass Mr. Boxhamster in der deutschen Übersetzung des Monty-Python-Sketch Upperclass Twit of the Year den Wettbewerb Trottel der feinen Gesellschaft gewinnt. 1991 erschien mit Tötensen das Original der mir vorliegenden Reissue. Auf die Band gekommen bin ich allerdings durch die Compilation Klau MICH! (Boxhamsters Beste Bohne) aus dem Jahre 1993. 25 Jahre ist das her. Meine Güte. Kleine Anekdote: An dem Tag kaufte ich mir, glaube ich, auch die Sodom-EP Aber bitte mit Sahne.

Die Reissue des Klassikers ist bei dem Label Unter Schafen Records am 20. Juli 2018 erschienen. Enthalten sind die mir bekannten Stücke Teufel, Mehlschwitze, Große Augen, Tradition und No Need For Nieten. Feine Songs, die teilweise durch besagter Compilation kennenlernte. EA80 und Die Strafe tauchten auch irgendwann auf. Speziell bei EA80 teilte man mir mit, dass es sehr schwer werden würde, diese Band live zu sehen. EA80 habe ich vor langer Zeit mit Die Strafe in Mönchengladbach live sehen dürfen, die Boxhamsters bis heute leider nicht.

Hier bekommt man deutschsprachigen Punkrock mit stellenweise erhöhter Geschwindigkeit vorwiegend im normalen Bereich. Das erleichtert die Dynamik des Longplayers Tötensen. Die Melodien und die Texte sind toll, die Samples eher nicht mein Fall. Die machen wahrscheinlich Sinn, bin aber noch nie ein Fan davon gewesen. Eine Top-Album, was ich jedem nur ans Herz legen kann.

Werbelinks:
* Tötensen - Boxhamsters -
* Toetensen - Boxhamsters -



Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Boxhamsters – Tötensen
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray