(c) Splitter Verlag - Kill or be killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser
Comics

Kill Or Be Killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips und Elizabeth Breitweiser

(c) Splitter Verlag - Kill or be killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser
(c) Splitter Verlag – Kill or be killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser

Nun kommen wir mit dem Kill Or Be Killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips und Elizabeth Breitweiser – erschienen im Splitter Verlag – dem Ende der ganzen Geschichte näher. Leider. Doch Dylan hat gewiss andere Sorgen. Nicht nur, das er sich von seiner damaligen Freundin getrennt hat, weil diese ohne sein Wissen und Einverständnis Bilder seines Vaters in einer Galerie verkauft hat. Er müsste auch auf seine Freundin Kira sauer sein, weil diese heimlich in seinen Sachen gesucht hat. Dabei fand sie heraus, dass er seit geraumer Zeit seine Tabletten gegen seine Psychosen nicht mehr eingenommen und er sich in letzter Zeit deswegen so auffällig verhalten hat. Die Freundschaft zu Kira nimmt wieder an Fahrt auf. Er geht sogar wieder zur Uni und holt den Stoff nach. Er hält sich in der Spur, geht auch wieder regelmäßig zum Arzt. Eigentlich sollte doch alles in bester Ordnung sein, oder?

Dylans Leben könnte eigentlich kaum besser laufen. Doch durch den Anfang der Handlung weiß man als Leser: das wird nur von kurzer Dauer sein. Dylans Zweitjob als Rächer wird wieder die Überhand gewinnen und der Umbruch kommt an Halloween. Mit Kira zusammen auf eine Kostümparty gehen, das war der Plan. Vorher wollten sich die beiden in der Bar treffen in der sie auch arbeitet. Während Dylan wartet taucht ein seltsamer Mann mit russischem Akzent auf, der nach Kira fragt. Er wird hellhörig, folgt ihm und bringt ihn um. Grund: er hat Angst, dass die russische Mafia jetzt auch Kira ins Visier genommen hat.

Dylan nimmt sein früheres Leben wieder auf, beschattet die russische Mafia, sucht und findet das schwächste Glied und verfolgt nun einen Plan. In seinem Privatleben geschieht indes folgendes: Mit Kira fährt er zu seiner Mutter. Dort erfährt er, dass er einen Halbbruder hatte, der sich das Leben genommen hat. Irgendwie hatte er dies verdrängt, doch scheinbar hatte er auch die gleiche Krankheit wie Dylan. Und hat sich letzten Endes das Leben genommen.

Mit großen Schritten nähert Kill Or Be Killed Band 3 von Ed Brubaker, Sean Phillips und Elizabeth Breitweiser dem Ende der Geschichte. Langsam aber sicher führen sie die offenen Handlungsstränge zusammen, eröffnen aber gleichzeitig neue und erhöhen somit die Unvorhersehbarkeit der Story. Resultat dürfte sein, dass die Fährte auf die man sich noch in Band 2 befand – die psychische Krankheit – wieder relativiert wird und der Dämon mehr Gewicht erhält. Gleichzeitig ist da die neue alte Erkenntnis, das Dylans Bruder ebenfalls diese Krankheit hat und Selbstmord beging. Die Krankheit – weil Außenstehende nicht sichtbar – könnte also ihre Erklärung sein für den Dämon. Umgekehrt könnte der Dämon als Metapher fungieren für die Krankheit.

Im zweiten Band konnte auch die Polizei die Fährte zufällig aufgreifen, wann diese wieder in Erscheinung treten ist unklar. Aber eben auch unausweichlich. Die Geschichte gefällt mir weiterhin gut und diese Crime Noir-Feeling mit einer Prise Mystery steht der Serie ebenfalls gut. Ich bin gespannt, wie es hier weitergehen wird und wie die Geschichte ausgeht.

Werbelinks:
* Kill or be Killed. Band 3: Buch 3 - Ed Brubaker, Elizabeth Breitweiser and Splitter -



Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.