Lenovo G50-80
Produkttests

Lenovo G50-80 im Test

Lenovo G50-80
Lenovo G50-80

Mit dem Lenovo G50-80 hab ich meinem zweiten Laptop beziehungsweise mein zweites Notebook. Das ist jetzt 3 Jahre alt und dieser Test stellt mein Resümee dar. Die technischen Details sind die folgenden:

Lenovo G50-80 80E5039SGE (G50 Serie)
ProzessorIntel Core i5-5257U
GrafikkarteIntel Iris Graphics 6100, Kerntakt: 800 MHz, 20.19.15.4331
Hauptspeicher8192 MB
, Dual-Channel,PC3L-12800 DDR3L 1600 MHz
Bildschirm15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, LG Philips LGD0468 LP156WHB-TPC1, TN, spiegelnd: ja
MainboardIntel Broadwell-U PCH-LP (Premium)
MassenspeicherSeagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive, 1000 GB
, 5400 U/Min, 8 GB SSD-Cache
Gewicht2.3 kg, Netzteil: 290 g

Das schwarze Notebook aus dem Hause Lenovo hat mich damals am meisten angesprochen. Wobei auch die Auswahl im Ladenlokal eine Rolle spielte, denn mein favorisiertes Gerät war dort erheblich teurer als woanders, da ich kein Fan von Online-Bestellungen bin, wenn man das eigentlich offline genau so gut bekommen sollte, habe ich nach Bedenkzeit, dann den Lenovo erstanden.

Damit habe ich auch einen guten Fang gemacht. Denn auf dem Vorgänger, ein Acer-Gerät, konnte ich kein Linux installieren, egal welches, da irgendwelche Komponenten nicht erkannt wurden. Ich meine mich zu erinnern, dass es die Grafikkarte war. Generell könnte man ja sagen, installiere nach aber versuch das mal, wenn der Bildschirm direkt zu Beginn der Installation schwarz wird und sich das auch nicht wieder ändern wird. Richtig, schlecht bis recht – also habe ich es gelassen.

Beim Lenovo war das anders. Windows-Recovery erstellt, dabei Ubuntu runtergeladen, neu installiert und ab sofort Zufriedenheit im Gesicht. Durch die Aufstockung des Arbeitsspeichers von den Standard 4GB auf 8GB habe ich dann auch eine angenehme Geschwindigkeit beim Verarbeiten der Daten gehabt.

Nun geht das Gerät nach relativ kurzer schon wieder kaputt. Linke Shift-Taste sowie Tab-Taste funktionieren nicht mehr. Klar, ich könnte es reparieren lassen, nur, der Betrag den man mir in Aussicht gestellt hat, ist nicht gerade gering und das Ertragen einer oder zweier Tasten für einen temporären Zeitraum bis ich gegebenenfalls ein neues Gerät habe (es soll dieses mal ein Tower plus Screen werden oder aber ein All-In-One-Gerät mit mindestens den gleichen Spezifikationen wie der Lenovo G50-80)ist irgendwie nervig aber deutlich sinniger in meinen Augen.

Alles in allem bin ich aber mit dem Lenovo-Gerät zufrieden und hätte der Hersteller ein AIO-Gerät in meinem Preissegment, würde ich, weil die Linux-Installation so wunderbar lief, auch wieder auf den gleichen Hersteller zurückgreifen. Letztendlich weiß ich noch nicht von welcher Marke ich das neue Gerät holen werde.

Werbung / Ad

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Fazit
Review Datum
Reviewed Item
Lenovo G50-80
Autoren-Rating
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar