(c) obs/ZDF/JoJo Whilden - Immer häufiger vergisst Alice (Julianne Moore) selbst einfache Dinge.
News

“Still Alice – Mein Leben ohne Gestern” als Free-TV-Premiere im ZDF

Teilen macht Freude / Sharing is caring:
(c) obs/ZDF/JoJo Whilden - Immer häufiger vergisst Alice (Julianne Moore) selbst einfache Dinge.
(c) obs/ZDF/JoJo Whilden – Immer häufiger vergisst Alice (Julianne Moore) selbst einfache Dinge.

News – In ihrer Oscar-Rolle ist die Schauspielerin am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 20:15 Uhr im ZDF zu sehen. Sie verkörper in „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ eine Professorin, bei der mit Anfang 50 Alzheimer diagnostiziert wird. Das Regie-Duo Richard Glatzer und Wash Westmoreland drehten den Film nach einem Roman der Neurobiologin Lisa Genova.

Nachdem sie heimlich einen Neurologen aufgesucht hat und ihren Mann dies mitteilt, beschreibt sie ihren Zustand mit den Worten: „Es ist, als ob mein beschissenes Hirn verrecken würde“. Sie vergisst Namen und Worte, verliert beim Joggen plötzlich die Orientierung. Die Tests und Untersuchungen ergeben, dass Alice eine seltene, erblich bedingte Form der Alzheimer-Erkrankung hat.

Für die renommierte Linguistik-Professorin, ihren Mann John (Alec Baldwin) sowie ihren drei erwachsenen Kindern (Kate Bosworth, Kristen Stewart, Hunter Parrish) ist dies eine Herausforderung, denn die Erkrankung schreitet schnell voran. Alice muss schließlich ihre Professur abgeben. Sie beschließt, die kommende Zeit mit ihrem Mann zu genießen – solange sie noch sie selbst ist. Doch, wenn es schlecht läuft, dann findet sie selbst das Badezimmer im eigenen Ferienhaus nicht mehr.

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Kommentare