(c) obs/ZDF/Rick Friedman - Auf dem Bild: Oliver Mommsen (Peter) und Gesine Cukrowski (Lydia)
News

Katie Fforde: Mama allein zu Haus wird vom ZDF gedreht

Teilen macht Freude / Sharing is caring:
(c) obs/ZDF/Rick Friedman - Auf dem Bild: Oliver Mommsen (Peter) und Gesine Cukrowski (Lydia)
(c) obs/ZDF/Rick Friedman – Auf dem Bild: Oliver Mommsen (Peter) und Gesine Cukrowski (Lydia)

News – Die 17-jährige Holly (Emilia Bernsdorf) macht sich langsam aber sicher Gedanken an einen Auszug beziehungsweise geht an ein College. Ihre Mutter (Gesine Cukrowski) hat damit in „Katie Fforde: Mama allein zu Haus“ so ihre Probleme. Seit Sonntag, 18. Juni 2017 entsteht in Boston und Umgebung der ZDF-“Herzkino“-Film. Neben Gesine Cukrowski und Emilia Bernsdorf stehen Oliver Mommsen, Tobias John von Freyend, Charles Brauer, Sandra Speichert und viele andere vor der Kamera. Regie führt Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Elke Rössler.

Die offizielle Synopsis lautet wie folgt:

„Der bevorstehende Auszug ihrer Tochter Holly liegt Lydia schwer im Magen. Zum Glück wird die Schulpsychologin gerade sehr von einem aktuellen Fall in Anspruch genommen: Simon Lambert (Tobias John von Freyend) ist neu an der Schule und fällt sofort durch zerstörerisches Verhalten und Drogenmissbrauch auf. Außerdem hat er mit anderen Jungs eine Wette abgeschlossen: Wer am schnellsten die meisten Mädchen herumbekommt, gewinnt. Lydia wird plötzlich klar, dass er dabei auch ihre Tochter Holly im Visier hat – und die wirkt seit kurzem sehr verliebt. Lydia ist in der Bredouille: Ärztliche Schweigepflicht steht gegen mütterliche Fürsorge. In ihren Bemühungen, Simon zu helfen, gerät sie alsbald mit dessen Vater Peter (Oliver Mommsen) aneinander. Denn Peter hält von Familientherapien überhaupt nichts und lässt Lydia das auch deutlich spüren: Ohne Umschweife wirft er ihr vor, an einem akuten Empty-Nest-Syndrom zu leiden …“

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 14. Juli 2017, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Hits: 184

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Kommentare