Kategorien
News

„Jussi Adler-Olsen: Verachtung“ als Free-TV-Premiere im ZDF

Nach Erbarmen, Schändung und Erlösung zeigt das ZDF-Montagskino die vierte Verfilmung der Thriller-Reihe von Jussi Adler-Olsen, um die Ermittler Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und Assad (Fares Fares). Die Free-TV-Premiere ist am Montag, 26. Oktober 2020, 22.15 Uhr, im ZDF zu sehen. Nach der TV-Ausstrahlung ist „Verachtung“ bis Samstag, 31. Oktober 2020, in der ZDFmediathek abrufbar.

In der Info heißt es weiter: „Seit Jahren widmen sich Carl Mørck und sein Kollege Assad im Kopenhagener Sonderdezernat Q ungelösten Kriminalfällen. Doch Assad wird befördert und in sieben Tagen versetzt. Weil der depressive Mørck mit dem drohenden Verlust nicht umgehen kann, herrscht dicke Luft im Keller der Abteilung. Da landet ein neuer Fall auf dem Tisch der beiden Ermittler: Handwerker finden in einem zugemauerten Raum einer verlassenen Wohnung die mumifizierten Leichen zweier Frauen und eines Mannes. Diese sitzen an einem gedeckten Tisch, das schaurige Festmahl besteht aus den eigenen Geschlechtsorganen. Ein vierter Platz ist noch frei, für wen war er bestimmt?

Bei den Leichen handelt es sich um eine Krankenschwester, eine Prostituierte und einen Anwalt. Auch die Mieterin der Wohnung ist schnell ermittelt: Gitte Charles (Luise Skov), eine pensionierte Krankenschwester, ist spurlos verschwunden, überweist aber seit Jahren pünktlich die Miete für die Horrorwohnung. Mørck und Assad stoßen schon bald darauf, was alle Beteiligten miteinander verbindet: eine Frauenklinik auf der Insel Sprogø, in der bis 1961 grausame Experimente, Abtreibungen und Zwangssterilisationen an den Patientinnen durchgeführt wurden.

 

Hier kaufen und unterstützen:
buch7(**)

 

 

 

Der erste Film der Jussi Adler-Olsen-Reihe, „Erbarmen“, ist von Donnerstag, 22. Oktober 2020, bis Donnerstag, 29. Oktober 2020, in der ZDFmediathek abrufbar.“