goood Logo
News

Die Fantastischen Vier beteiligen sich an dem Mobilfunkanbieter goood mobile

goood Logo
goood Logo

Der Mobilfunkanbieter goood mobile hat kürzlich mit einem Social Business Ansatz in Deutschland einen neuen Weg eingeschlagen. Von der monatlichen Grundgebühr gehen 10% ab und werden automatisch an soziale Organisationen gespendet. Als Kunde kann man selbst auswählen wohin genau. Dieser Trend nennt sich painless giving. Mit der Band Die Fantastischen Vier hat das Unternehmen auch noch Unterstützung an Bord. Dabei fungieren Smudo, Thomas D, Michi Beck und And.Ypsilon nicht ausschließlich als Testimonials, sondern beteiligen sich auch direkt am Unternehmen goood mobile.

„goood bietet eine großartige Möglichkeit ganz ohne Aufwand Gutes zu tun. Vor allem, dass sich Kunden aussuchen können, welche Initiativen und Projekte unterstützt werden, macht für uns aus dem guten Ansatz ein spannendes und vor allem zukunftsfähiges Social Business Konzept, dass wir nicht nur gern unterstützen, sondern an dem wir uns auch aktiv beteiligen“, so das offizielle Statement der Musiker.

“Die Til Schweiger Foundation setzt sich für die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft ein, für die Kinder“, bringt es Thomas D auf den Punkt. „Als Mitglied des Beirats trage ich Sorge dafür, dass die Gelder da ankommen, wo sie gebraucht werden.“

Bandkollege Smudo unterstützt die Aktion Laut gegen Nazis. „Rechtspopulismus ist allgegenwärtig und eine Bedrohung der freien Gesellschaft. Der spürbare Rechtsruck in Deutschland ist beängstigend und darf nicht klein geredet werden“, sagt der Musiker. „Ich lebe seit 20 Jahren in Hamburg und habe dadurch auch einen sehr engen und freundschaftlichen Draht zur Initiative, die mitten in St. Pauli sitzt. Das Team dort initiiert und realisiert vielfältige Projekte in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit, der Beratung, eigenen Veranstaltungen, Partnerschaften und Gegendemonstrationen für ein offenes Miteinander und gegen populistische Hetze.“

Michi Beck supportet die Arbeit von UNICEF. „Vor allem die Hilfsprojekte für Kinder in Krisenländern und auf der Flucht haben mich in letzter Zeit sehr beschäftigt“, erklärt er. „Wie wahrscheinlich jeder Vater, möchte ich, dass meine Kinder, glücklich, gesund und sicher aufwachsen können. Denn das hat schließlich jedes Kind auf der Welt verdient.“

Auch And.Ypsilon setzt sich aktiv für Kinderrechte, Bildung und Schutz vor Gewalt und Ausbeutung ein. „Ich unterstütze Save the Children bereits seit einigen Jahren“ sagt er. „Das ist sehr naheliegend für mich, bin ich doch Vater dreier Kinder. Sein Kind zu verlieren, muss ein unbeschreibliches Desaster sein, welches die für uns ohnehin schwer nachvollziehbare Not der Eltern in den Krisenregionen noch millionenfach unvorstellbarer macht. Ich fühle sowohl mit den Kindern, als auch mit ihren Eltern und ich denke, dass diese elementare Erfahrung für alle Menschen auf der Welt sehr ähnlich ist.“

Alle Informationen zu den unterstützten Projekten gibt es auf der Website fanta4.goood.de.

Werbung / Ad

Schreibe einen Kommentar