News

Michael J. Fox versucht täglich dankbar zu sein

Teilen:

News  – Stuttgart (ots) – Ex-Schauspieler und Schriftsteller Michael J. Fox spricht im Magazin Reader’s Digest darüber, wie er mit der Parkinsonkrankheit lebt und dennoch sein Glück gefunden hat

Michael J. Fox, einst erfolgreicher Schauspieler und nun Schriftsteller, beherzigt täglich zwei Grundsätze: “Akzeptanz und Dankbarkeit.” Das sagte der 48-jährige US-Amerikaner dem Magazin Reader’s Digest (August-Ausgabe). Fox, der einst mit Filmerfolgen wie “Zurück in die Zukunft” oder “Familienbande” weltweit bekannt wurde, leidet seit 1991 an der Parkinsonkrankheit. Im Interview mit Reader’s Digest räumt der Erfolgsautor, dessen neues Buch “A funny thing happened on the way to the future” (“Etwas Komisches geschah auf dem Weg in die Zukunft”) soeben erschienen ist, ein, dass er lange gebraucht habe, um die Krankheit zu akzeptieren.

Zunächst habe er versucht, sich mit Alkohol abzulenken. Nun lautet sein Rezept fürs Glücklichsein: Lass die Vergangenheit ruhen und lebe im Hier und Jetzt. Als Beispiel nennt Michael J. Fox seine Familie. Er versuche stets, für seine vier Kinder greifbar zu sein. “Wenn Sie erst vorgeben: ‘In fünf Minuten, sagen wir zehn’, dann werden es 15, 20. Und sind Sie dann endlich verfügbar, ist der Glanz ab von dem, was sie mit Ihnen teilen wollten. Immer wenn ich gleich zur Stelle war, sobald mir eines meiner Kinder etwas zeigen wollte, wurde ich belohnt.”

Eine Haltung, die Fox auch in seinem Buch “Always locking up” deutlich macht. Darin wirbt er dafür, das Leben positiv zu sehen, weil der Alltag dann leichter zu bewältigen sei als bei Pessimisten.

“Am meisten fürchte ich die Humorlosen”, so Fox. Sein Rezept für solche Fälle: “Haben Sie bei jemandem Zweifel, lassen Sie ein paar Witze los. Findet Ihr Gegenüber nichts komisch – Vorsicht. Bei negativ eingestellten Menschen rate ich zur Geduld, denn die haben es wirklich schwer.”

Die August-Ausgabe von Reader’s Digest Deutschland ist ab Montag, 26. Juli, an zentralen Kiosken erhältlich.

Teilen:

Kommentare