(c) Thomas Bauchle - Kaffkönig
Artikel

Kaffkönig – Das große Kotzen Track By Track Special

Teilen:
(c) Thomas Bauchle - Kaffkönig
(c) Thomas Bauchle – Kaffkönig

Die Band Kaffkönig veröffentlicht am 20. Oktober 2017 ihr neues Album Das große Kotzen. Neben dem schicken Interview mit etwas anderen Fragen und speziellen Fotos von der Band, die die gegebenen Antworten auch noch visuell ergänzen, gibt es eben auch ungewohnte Antworten. In diesem Track By Track Special erklärt die Band Kaffkönig die einzelnen Songs vom kommenden Album Das große Kotzen.

Gaffer & Beton
Lass das mal bleiben. Das Alles. Mit den Regeln. Und dem Zwang. Aber wenn ich es tue, dann tut es mir doch wieder leid. Weil man darf das nicht bleiben lassen darf. Das Alles. Mit den Regeln. Zwickmühle ick hör Dir tapsen…

Narbenfresse
Das vielleicht persönlichste Lied auf unserer Platte: es handelt eigentlich von allem, das schmerzt. Und davon, dass man das ablegen sollte. Und kann. Zusammen. Wenn wir singen. Zusammen.

Das große Kotzen
Im Prinzip ist dies das Leitmotiv unserer Platte. Der größte gemeinsame Nenner. Ein Thema, das uns bewegt: warum immer erstmal aufs Maul bekommen, bevor es endlich gut wird. Warum? Der Versuch einer Erklärung. Und der Lösung.

Panzer-Quartett
Einfach mal leben. Einfach mal über die Grenzen gehen. Und am besten zu diesem Song. Du schöner Mensch!

Drecksvieh
Nur so viel sei verraten: die Person, welche den Text zu diesem Song geschrieben hat, ist noch immer ein gebrochener Mann. Wegen einer Frau. Einer sehr schönen. Und das findet er sehr schön. Komischer Kerl!

Messermalerei
Karriere, Kohle, Pendler-Stau? Braucht man nicht! Was Du brauchst ist Freiheit. Kapier das endlich, Du Anfänger!

Kaiserschnitt
Wir alle suchen einen Platz im Licht. Und im Schein. Aber ist das auch wirklich der schönste, beste und bequemste Platz? Wir glauben nicht! Lass uns bitte einen anderen suchen, nur Du und ich.

Helene Forster
Ganz ehrlich, Marc Fischer, weshalb glaubst Du eigentlich, dass Du eine Daseinsberechtigung als Künstler hast, wenn die einzige Fläche, die Du als Künstler nutzt, nur jene ist, um noch mehr Platten zu verkaufen. Schäm’ Dich! Und alle, die Dir folgen. Ihr macht die Welt nicht nur nicht besser…

Volles Maul
N’ guadn

Lynchknoten
Eine Ode an den Dummschwätzer im Bierdunst, die Helden vor der Eichenholz-Theke, die Philosophen einer verrauchten Welt. Ohne Euch wäre das Leben nur halb-erträglich. Danke, dass es Euch gibt. Nächste Runde auf uns. Bussi baba.

Werbung / Ad
Teilen:

Kommentare