Interviews

Johannes Ertl im Short & Sweet-Interview

Teilen:

Interview – Der österreichische Fußballspieler Johannes Ertl unterschrieb kürzlich bei Sheffield United, nach seiner Zeit bei Crystal Palace, und stand mir freundlicherweise für die zehn Fragen in unserem Short & Sweet-Special zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen!

Wo bist Du gerade? Wie ist das Wetter dort wo Du gerade bist und was tust Du?

Ich bin gerade in Sheffield. Lebe mich hier in der neuen Umgebung ein und geniesse herrliches Sommerwetter auf der britischen Insel.

Welchen Comedian und welche Komödie findest Du nicht witzig?

Darüber habe ich mir noch sehr wenig Gedanken gemacht, denn bei den Komödien die mir nicht gefallen vergesse ich den Titel sowieso gleich.

Das unwürdigste Projekt zu dem sich jemals Leute zusammengetan haben war deiner Meinung nach?

Ich verstehe nach wie vor die Diskussion um zweisprachige Ortstafeln in einem schönen österreichischen Bundesland nicht.

Wie wichtig ist Dir Dein persönlicher Stil?

Sehr wichtig. Man identifiziert sich dadurch. Kann seine eigene Persönlichkeit dadurch besser zum Ausdruck bringen.

Welche Band würde für Dich so uninteressant sein, dass Du den Auftritt zum Einschlafen nutzen würdest?

Würde mir keine Eintrittskarte für ein solches Konzert kaufen. Da geh ich dann lieber gleich ins Bett. Wüsste aber derzeit nicht, welche Band hier in Frage kommen würde.

Bei welchem politischen Ereignis in letzter Zeit hättest Du Dir ein anderes Ergebnis gewünscht und warum?

Ich bin politisch nicht sehr engagiert. Lese zwar immer wieder den politischen Teil der Sunday Times, aber bekomme alles nur am Rande mit.

Wenn ich ein Charakter aus einem Film sein könnte, ich würde mich für … entscheiden, warum?

Ich wär gerne Harry Potter. Weil ich gerne einmal auf einem Nimbus 2000 fliegen und bei einem Quidditch-Spiel teilnehmen möchte.

Diese Substanz werde ich in meinem Leben nicht mehr anfassen und wieso?

Salzsäure muss ich nicht unbedingt auf die Haut kriegen.

Du hast vor Kurzem für Sheffield United unterschrieben. Wie kam der Wechsel zustande und was waren deine wichtigsten Spiele in England?

Ich hatte ein Angebot von Sheffield United vorliegen und hatte ein Gespräch mit dem Manager. Ich wollte weiterhin in England Fussball spielen und somit war meine Entscheidung bereits gefallen. Sheffield United ist ein großer Club mit Aufstiegsambitionen, Tradition, Charakter und sehr gutem Umfeld. Von meiner Zeit von Crystal Palace blieben mir sicherlich die Spiele gegen Aston Villa in Erinnerung. Das größte Match meiner Karriere war aber sicherlich das Abschlussspiel mit Crystal Palace gegen Sheffield Wednesday am letzten Spieltag, wo es ums Überleben in der Liga ging. Soviele Emotionen auf einmal habe ich im Fussball noch selten erlebt. Diese Erfahrungswerte möchte ich auf keinen Fall missen und freu mich schon sehr auf die neue Herausforderung mit Sheffield United.

Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?

Ich möchte mich zuerst einmal in meinem Team etablieren und meine Leistung bringen. Ferner möchte ich den Sprung zurück ins österreichische Nationalteam schaffen.

Teilen:

Kommentare