News

Jan Böhmermann wirft Hans Meiser raus

Teilen:
(c) obs/ZDFneo; NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann
(c) obs/ZDFneo; NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann

News – Hans Meiser, eines der bekanntesten TV-Gesichter in Deutschland, parodierte bisher in Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ den Wutbürger. Nun hat Böhmermann Meiser gefeuert und als Grund: Meiser arbeitet nebenher für Verschwörungstheoretiker. Bei den Verschwörungstheoretikern handelt sich um die Website „Watergate.tv“ – einem Portal für ebenene Art von Klientel.

Selbstironisch ist dann auch die Stellungnahme der Produktsfirma BTF (Bildundtonfabrik) zum Thema Hans Meiser:

„STELLUNGNAHME DER BILDUNDTONFABRIK ZUR INTERNETNEBENTÄTIGKEIT DES „KLEINEN MANNES” HANS MEISER IM VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKERMILIEU
Wir hatten die unausgesprochene aber klare Vereinbarung, dass Hans Meiser neben dem NEO MAGAZIN ROYALE in keinem zweiten unseriösen Internetformat zu sehen ist.
Sollten Hans Meisers Auftritte in unserer Sendung die Gefühle und Weltanschauungen von Verschwörungstheoretikern verletzt haben, so entschuldigen wir uns von Herzen.
Wir möchten die Unglaubwürdigkeit von Hans Meisers Verschwörungsformaten durch den schlechten Ruf unserer Sendung nicht länger gefährden.
Sobald Hans Meister herausgefunden hat, wer wirklich hinter dem 11. September steckt, ob die Erde hohl ist und die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond gelandet sind oder wenn Michael Mittermeier, der Bürgermeister von Mannheim und Xavier Naidoo öffentlich ein gutes Wort für ihn einlegen, darf er gerne wiederkommen.“

Für Hans Meiser soll die Tätigkeit für „Watergate.tv“ nur ein Job für ihn gewesen sein. Er habe dort nur drei Beiträge verfasst und wolle das im Übrigen auch nicht diskutieren. Das hat das „Vice“-Magazin auf Nachfrage bei Meiser erfahren.

Wenn bedenkt wie Jan Böhmermann das Thema Xavier Naidoo in seiner Sendung umsetzt, ist der Schlussstrich in der Angelegenheit Hans Meiser keine sonderlich große Überraschung.

Der Watchblog GenFM hat die Nebentätigkeit des Moderators im Übrigen bereits Ende April entdeckt und zeigte sich offen enttäuscht: „Es ist erschreckend, dass der Journalist, der als ‘Der kleine Mann’ Rechtspopulisten und ihre Anhänger parodiert(e), selbst ein Verschwörungsideologe und Propagandist der Neuen Rechten ist. Eine große Enttäuschung”. Auch “Watergate.tv” hat mittlerweile auf die Berichterstattung reagiert – und klagt, wenig überraschend, über einen Angriff auf die Pressefreiheit.

Teilen:

Kommentare