Interviews

Laura Jansen im Short & Sweet-Interview

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Die Songwriterin Laura Jansen stand mir freundlicherweise für unser im Short & Sweet-Interview zur Verfügung und beantwortete die dazugehörigen zehn Fragen. Viel Spaß beim Lesen.

Was ist Dein Lieblingsessen und wo schmeckt es am Besten?

Das Leben in LA hat mich verwöhnt. Du kannst hier Essen aus jeder Ecke der Welt finden und viel gesunde und frische Nahrungsmittel wachsen in Kalifornien. Nichts schlägt einen guten, altmodischen Cheeseburger aber ich wähle meist simples und frisches mediterranes Essen. Es ist gesund und es gibt mir Energie zum Touren und um Shows zu spielen.

Tendierst Du eher zu romantischen Spaziergängen oder zu anderen Möglichkeiten – wenn ja welche?

Ich denke, du fragst ob ich eine Romantikerin im Allgemeinen bin und die Antwort lautet ja. Auch wenn ich in den letzten Tagen einen sehr klaren Kopf hatte, nichts schlägt über den Boden zu schweben. Es ist auch meine Inspirationsquelle. Ich denke, ein Abenteuer mit der Person zu teilen, die du liebst, ist das romantischste was man zusammen machen kann. Ich kann in den einfachsten Dingen etwas romantisches finden, einen Spaziergang zusammen machen und nur schweigen. Alles gute Dinge 🙂

Wie sieht der letzte Abend vor einer Tour bei Dir aus?

Oh, das ist üblicherweise der chaotischste Tag im Jahr. Mein Haus explodiert in vielen Haufen die aus Dingen bestehen die ich alle in einem großen Koffer bekommen muss. Ich mache dies üblicherweise direkt für einen Monat und mit den ganzen Eingrenzungen die Gepäckstücke eben mit sich bringen, kann dies schon eine schwere Aufgabe werden um sich darauf vorzubereiten. Ich versuche die Dinge so sehr zu minimieren, das ich mich fühle alles zu haben, egal wo ich bin. es ist lustig, wenn du auf Tour bist und dein Koffer ein Stück wird, dass dich an dein eigenes zu Hause erinnert. Ich mache jedes Hotelzimmer zu etwas familiären durch die Unordnung die ich da reinbringe! Ich bin sogar sehr ökonomisch geworden wenn es auf Tour geht. Ich habe fast alles was ich brauche in meinem Koffer und mein Rucksack und mein Laptop sind ein großer Teil eines Reisetags. An dem Tag, an dem ich fahre, versuche ich so viele Freunde für ein Essen zusammen zu treffen und dann ist es eine Hetzerei all die Dinge zu schaffen bevor ich auf Reise gehe.

Der schrecklichste Ort wo Du jemals übernachtet hast war und wo?

Haha! Ich werd ekeine Namen nennen, aber es war in einem kleinen Hotel in London. Ich habe dort letztes Jahr gespielt und musste in der Nähe der Location ein Hotel finden. Es stellte sich als Jugendherberge raus in dem ich der einzige Gast war. Ich konnte sehr schnell erkennen warum ich der einzige Gast war, es war ein sehr depressivmachender und dreckiger kleiner Ort. Ich schlief auf meinen Sachen in meinem Mantel mit einem Hut auf dem Kopf und ging sehr, sehr früh am nächsten Morgen.

Was ist Deine beste Angewohnheit?

Ich denke, dass es schwierig ist die guten Angewohnheiten in einem Selbst zu identifizieren. Lass mal sehen. Ich denke, das Touren hat mich gelehrt, dass man, wenn man sich anstrengt, immer etwas gemeinsames in einer anderen Person finden kann. So handle ich nun jeden Tag- Ich tue mein Bestes um die Leute freundlichen und offen zu behandeln und hoffe, dass das erwidert wird. Meistens klappt es und endet in fantastische neue Kontakte. Das ist das Schöne an dem Job den ich habe. Ich treffe immer wieder neue und wirklich faszinierende Leute.

Das letzte Mal Badehosen trug ich und wo?

Während ich die beantworte, denke ich daran bald wieder einen Urlaub zu planen. Es ist so lange her! Das letzte Mal, das ich einem Badeanzug getragen habe, ist über ein jahr her und war am Strand von Santa Barbara, Kalifornien. Ich habe die Unterzeichnung meines Plattenvertrages in holland gefeiert und wusste, das ich bald für eine ganze Weile unterwegs sein würde. Ich entschied mich sehr kurzfristig für ein erholsames Wochenende nördlich von Los Angeles in der schönen Stadt Santa Barbara. Es war wunderschön und jetzt denke, das ich schnell einen neuen Strand finden muss-

Dein/e Freund/in macht per SMS Schluss. Wie reagierst Du?

Das ist mir noch nie passiert. Ich denke nicht, dass ich mit Jemanden zusammen sein würde der das Potential für eine solche Tat in sich hat. Ich bin schon einige Male auseinandergegangen mit dem Partner aber es endete immer in einer Unterhaltung auf persönlicher Art und Weise mit vielen Erklärungen und Reden. Es ist schlimm genug, das solche traurigen Dinge passieren und ich kann es mir nicht vorstellen wie es wäre, wenn es via SMS passieren würde. Ich denke, das ich sehr wütend werden würde und einen entsprechenden Song darüber schreiben würde. 😉

Was ist das Romantischste, das Du jemals gemacht hast?

Nach Paris zu fahren. Ich weiß, es ist ein Klischee. Klischees funktionieren aber aus gutem Grund. Da gibt es etwas, wenn man mit der Person die man liebt in Paris ist, was dich direkt in das größte Klischee aller Zeiten bringt. Gutes Essen, guter Wein, großartige Kunst… und alles funktioniert für mich.

Bitte erzähl unseren Leser doch etwas über die aktuelle / kommende Veröffentlichung.

Also, ich denke, dass das erste was ich darüber sagen kann, der Hörer von mir einen Eindruck bekommt wie ich bin. Die Songs sind eine Sammlung von Eindrücken aus den letzten Jahren die ein sehr privaten Einblick in mein Leben geben. Ich denke, es ist sehr wichtig die universellen Themen in der menschlichen Erfahrung zu finden während man seine eigenen Erfahrungen untersucht und diese mit Anderen teilt. Wir sind vielleicht nicht durch die gleichen Situation gegangen aber wir haben vielleicht die gleichen Erfahrungen gemacht. Ehrlichkeit ist ein großer Teil meiner Musik. Ich denke, der Hörer merkt sofort wenn etwas nicht vom Herzen kommt, also versuche ich dies zu respektieren in dem ich selbst so ehrlich wie möglich bin. Die Musik ist eine Mischung aus verschiedenen Stilen aus dem Bereich der alternativen Pop-Songs. Ich komme aus einem sehr unterschiedlichen musikalischen Leben, so wirst du hier Anleihen des Gospel, Jazz und Reggae bemerken. Das Ganze wird mit meinem Singer-Songwriter-Stil vermischt. Das Artwork wurde in Los Angeles fotografiert und zwar von meiner talentieren Freundin Heidi Ross. Wir wollten das Gefühl vermitteln wie Los Angeles in den 70er-Jahren ausgesehn hat. Gedämpft, mit sanften Farben und mit einem altmodischen Gefühl. Ich bin sehr stolz auf diese Platte, weil sie eine wahre Platte aus meinen Erfahrungen und dem Wachsen in den vergangenen Jahren geworden ist. Zu diesem Zeitpunkt begann ich mit den ersten Schritten in Richtung der mentalen und spirituellen Unabhängigkeit.

Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?

Nun, ich habe noch einige Monate des Reisen vor mir bevor ich den Sommer eine Auszeit nehme um an meiner nächsten Platte zu arbeiten. Ich unterteile meine Zeit zwischen Los Angeles und Europa, aber ich noch einige Flüge und noch einige Wochen des Touren vor mir bevor ich zurück in mein Schreibraum gehen kann und Zeit für eine Reflexion habe. Ich werde allerdings im Herbst für einige Konzerte hier hin zurück kommen.

Werbung / Ad

Hits: 3

Teilen macht Freude / Sharing is caring:

Kommentare