(c) NoCut Entertainment - Mono Inc.
Artikel

Mono Inc. – Welcome To Hell – Track by Track

(c) NoCut Entertainment - Mono Inc.
(c) NoCut Entertainment – Mono Inc.

Mit dem Welcome To Hell – Track By Track gibt es hier etwas zu lesen. Nicht nur das, die Band erklärt auch ihre Songtexte, Inspiration und Ideen hinter den jeweiligen Songs vom aktuellen Album der Hamburger Band Mono Inc. Viel Spaß beim Lesen des Mono Inc. – Welcome To Hell – Track by Tracks und den Erläuterungen zum Longplayer, der am 27. Juli 2018 via NoCut / SPV erschienen ist.

1. The Heart Of The Raven

Die Pest sucht Hamburg heim! Angst, Verzweiflung und der Geruch von Tod und Verderben sind allgegenwärtig. Eine alte Spieluhr und eine einsame Violine etablieren eine morbide Atmosphäre. Unser Protagonist, genannt „der Rabe“, steht im Kreuzgang der Michaeliskirche, die mangels eines Krankenhauses zu einem Krankenlager umfunktioniert wurde, und blickt auf Menschen, die auf dutzenden Holzpritschen vor sich hinvegetieren. Der schwarze Tod macht keine Unterschiede: hier liegen Adelige, einfache Arbeiter, Bettler, Frauen und Kinder gleichermaßen.

2. Welcome To Hell

Die erste Single-Auskopplung vom neuen Album und gleichzeitig auch der erste Song, den wir für das neue Werk produziert haben. Damit war er sozusagen der Grundstein von allem und musikalisch sowie produktionstechnisch der Anker der uns zeigte, wie das neue Album zu klingen hat. Lyrisch geht es in dem Titelsong um den Kampf gegen das Establishment, klein gegen groß, arm gegen reich, schwach gegen stark. Erzählt wird die Geschichte hier aus der Perspektive von Ratten, die zu jener Zeit beste Lebensbedingungen in den Städten vorfanden und als führende Verbreiter des Pest-Erregers galten.

3. Long Live Death

Die Pestdoktoren kommen: mit großen Hüten, die ihren Stand darstellten, sowie ihren vogelartig anmutenden Pestmasken. Wir haben uns diese historischen Outfits zur Inspiration anfertigen lassen und tatsächlich ist nun ein Foto unseres Gitarristen Carl im Pestdoktor-Look das Cover und tragende Motiv geworden. Der Titel selbst startet mit einer von einer Flöte intonierten Melodie in Rattenfänger-Manier und berichtet anschließend von der Zusammensetzung der Essenzen in den Schnabelmasken, welche die Pestdoktoren selbst vor dem Erreger schützen sollten. Doch weder konnten die sogenannten Doktoren Opfer heilen, noch sich selbst schützen. Für Infizierte gab es wenig bis keine Hoffnung. Lang lebe der Tod!

4. Risk It All

Liebe in Zeiten der Pest. Auch wenn die Situation ausweglos erscheinen mag: wagen wir die Flucht! Lieber ein letzter guter gemeinsamer Tag als Aufgeben! Wir haben nichts zu verlieren, also lass uns alles riskieren. Zum ersten Mal in der Bandgeschichte setzen wir auf dem neuen Longplayer auch auf große Gitarrensoli. Hier sogar teilweise zweistimmig.

5. Flies

Getragen von Katha Mias Melodie-Gesang tauchen wir in die Gemütswelt und die Frustration der Machtlosigkeit unseres Protagonisten, der es nicht ertragen kann, seine Geliebte leiden zu sehen. Mit einem Kissen in den Händen setzt er ihrem Martyrium schließlich ein Ende.

6. Under A Coal Black Sun

Hafen Hamburg, eine Fleute (ein Handelsschiff jener Zeit) liegt am Kai. Um die weitere Verbreitung der Pest zu stoppen, wurde ein Feuer gelegt. Feuer schien den Bewohnern der Stadt häufig der letzte Ausweg im Kampf gegen die Seuche. Die Besatzung des Schiffes steht an der Mole und lässt die gemeinsamen Erlebnisse Revue passieren, während sie sich von ihrem Schiff verabschieden, welches komplett ausbrennt und auf den Grund des Hafenbeckens sinkt.

7. A Vagabond’s Life

Ein Handkarren rumpelt die enge Kopfsteinpflaster-Gasse hinunter. Auf der Ladefläche ein in Lumpen gehüllter Leichnam. „A Vagabond’s Life“ erzählt die traurige Geschichte eines Landstreichers, der im Dunkel der Nacht von einem Mob eigentlich unauffälliger Bürger totgeschlagen wird, weil diese durch das Ableben eines Obdachlosen keine Konsequenzen fürchten. Unterstützt werden wir in dieser Ballade von Eric Fish (Subway To Sally), der nicht nur durch seinen Gesang, sondern auch durch den besonderen Klang seiner Pipes eine dichte Atmosphäre schafft.

8. Funeral Song

Hamburg wird zum Flammenmeer. Ein johlender Mob zieht, mit Fackeln bewaffnet, vom Hafen durch die Gassen des Gängeviertels hinauf Richtung Neustadt und legt an all jenen Häusern Feuer, die mit einem Kreuz markiert wurden – ungeachtet dessen, ob sich noch Personen in den Gebäuden aufhalten. Ein mit einem Kreuz versehenes Haus bedeutete, dass mindestens ein Bewohner an der Pest erkrankt ist. Um ihre eigene Haut zu retten, ist ihnen jedes Mittel recht.

9. Reign Of Rats

Ratten, überall Ratten. Die Epidemie ist außer Kontrolle. Der Vollmond scheint beängstigend auf verwaiste Straßen und Berge von in Leichentücher gehüllten Opfern. Wir haben bewusst versucht, dem Titel eine besondere Schwere und ein für MONO INC. eher ungewöhnliches Soundgewand zu
verleihen.

10. Unconditionally

In all dem Chaos wird ein Kind geboren. Der Text erzählt von dieser bedingungslosen Liebe, die man nur als Mutter oder Vater nachvollziehen kann. Ab dem Zeitpunkt einer Geburt wandelt sich die Selbstausrichtung: es geht nicht mehr um den eigenen Vorteil, um das schiere Erreichen von Zielen – es geht nur noch das Geben.

11. When The Raven Dies Tonight

„Der Rabe“ hat alles verloren, was ihm lieb und teuer war. Gezeichnet von Bewusstseinsstörungen und schmerzhaften Beulen am Hals zieht er sich in ein verlassenes Haus zurück und wartet, mutterseelenallein, auf das Ende.

Werbelinks:
* Welcome To Hell - NO CUT and Mono Inc. -



Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.