About

Das Online-Magazin tongues of destruction gab es schon zwischen den Jahren 2000 bis 2007. Das waren sieben interessante Jahre. Zehn Jahre später, mit einer anderen Domain-Endung (.de – dieses mal), geht tongues of destruction wieder an den Start.

Die Re-Animierung begann am 16. Mai 2017 – alle älteren Artikel sind demzufolge aus anderen Quellen, wurden also schon einmal an anderer Stelle veröffentlicht, und dienen mir hier – nach und nach – als Basis.

Hier gibt es neben News auch Reviews (Musik, Bücher, DVDs, etc.), Interviews, andere Artikel sowie Produkttests.

Musikrichtungen: alles mögliche; Hip Hop bis Death Metal mit Umwegen über Pop, Indie, Rock, und vieles mehr.

Literatur: viele Richtungen sind mögliche; Belletristik wie Fachbuch.

DVDs / Filme: momentan eher seichte Kost bis Action-Film

Interviewformate: Short & Sweet bietet jedem Künstler Platz. ABC-Interviews – schon etwas spezieller und fokussierter auf das Schaffen des Künstlers, Fragen fallen weg, dafür bekommt jeder Buchstabe sofern möglich ein Stichwort, das zum Künstler passt. „Normale“ Interviews sind ebenso möglich.

Artikel: Es können einfache Fakten-Ansammlungen zu einem Thema, einem Künstler, einer Band, einer prominenten Person sein oder aber etwas ganz anderes.

Produkttests: Möglich ist eigentlich alles.

Galerie: Hauptinhalt sind bisher Fotos von Graffitis von verschiedenen Orten.

Gastbeiträge: Immer wieder bekomme ich das Angebot für Gastbeiträge. Das ist nett gemeint und manchmal auch schmeichelhaft. Die Mühe einer solchen Anfrage kann man sich allerdings sparen. Das meiste an solchen Anfragen ist bestenfalls skeptisch zu betrachten und ich möchte mir zukünftig die Diskussionen ersparen, die sich daraus ergeben. Anfragen dieser Art werden bestenfalls höflich abgelehnt, von nun an jedoch eher ignoriert.

Bei allem gilt: Kein Material einfach so zusenden. Einsendung von Material etwaiger Art ist kein Garant dafür das ich Zeit, Lust (…) habe, dazu etwas zu schreiben.

Es besteht, sofern ich die alten Bestände noch habe, durchaus die Möglichkeit, das ich ältere Reviews aus der ursprünglichen Zeit von tongues of destruction (2000-2007) nochmals online stellen werde. Das gleiche gilt ebenfalls für ein anderes Projekt, das den Namen „De Re“ trug. Also, nicht wundern, falls auf einmal ein uraltes Datum auftaucht, diese Seite hier (tonguesofdestruction.de) ist offiziell aber existiert seit dem 16. Mai 2017.

Interne Statistik des Blogs:
die letzten 30 Tage (Stand: 01.10.2017):
Unique Visitors – Visits
21.885 – 31.984

Statistik des Webspace-Anbieters (die letzten 4 Wochen):
Uniques – Pageviews
30.712 – 723.632

Facebook-Fans: über 150 (seit Mai 2017)
Twitter: über 600 Follower